Merremia cissoides

Merremia cissoides
Merremia cissoides.jpg

Merremia cissoides

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Windengewächse (Convolvulaceae)
Gattung: Merremia
Art: Merremia cissoides
Wissenschaftlicher Name
Merremia cissoides
(Lam.) Hall.f.

Merremia cissoides ist eine Pflanzenart aus der Gattung Merremia aus der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae). Die Art ist in Amerika und auf den Westindischen Inseln verbreitet.

Beschreibung

Merremia cissoides ist eine krautige Kletterpflanze, deren Stängel borstig-filzig mit kurzen, teilweise abfallenden Trichomen besetzt ist. Die Laubblätter sind lang gestielt, die Blattspreite ist in fünf elliptische bis lanzettliche, meist 2 bis 4,5 cm lange Teilblättchen geteilt. Die Teilblättchen sind kurz gestielt, spitz oder spitz zulaufend, schwach gezähnt oder ganzrandig. Die Blattflächen sind klebrig-behaart oder verkahlend.

Die Blüten stehen meist zu wenigen in zymösen, achselständigen Blütenständen, die etwa gleich lang wie die Laubblätter sind. Nur selten stehen die Blüten auch einzeln. Die Knospen sind spitz. Die Kelchblätter sind 10 bis 15 cm lang, eiförmig oder lanzettlich-eiförmig, lang zugespitzt, laubblattartig und klebrig behaart. Die Krone ist weiß und 2 bis 3 cm lang. Der Fruchtknoten ist unbehaart und drei- oder vierkammerig.

Die Früchte sind breite Kapseln, in denen sich schwarze, behaarte Samen befinden.

Verbreitung

Die Art ist von Mexiko über Guatemala, Britisch-Honduras, El Salvador und Costa Rica bis nach Südamerika verbreitet, kommt auch auf den Westindischen Inseln vor. Sie wächst in Dickichten und Abfallhalden in Höhenlagen unterhalb von 1800 m.

Literatur

  • Paul C. Standley, Louis O. Williams: Convolvulaceae. In: Paul C. Standley, Louis O. Williams und Dorothy N. Gibsons (Hrsg.): Flora of Guatemala, Fieldiana:Botany, Teil IX, Nummer 1–4, 1970–1973.

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.