Lichuan-Rotbauchunke

Lichuan-Rotbauchunke
Systematik
Klasse: Lurche (Amphibia)
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Überfamilie: Discoglossoidea
Familie: Bombinatoridae
Gattung: Unken (Bombina)
Art: Lichuan-Rotbauchunke
Wissenschaftlicher Name
Bombina lichuanensis
Ye & Fei, 1994

Die Lichuan-Rotbauchunke (Bombina lichuanensis) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur „urtümlichenFamilie Bombinatoridae und zur Gattung der Unken. Sie wurde erst 1994 erstmals beschrieben aus dem chinesischen Beiyang in der Provinz Hubei sowie aus dem angrenzenden Sichuan. Die Art wurde ursprünglich als Farbvariante der Riesenunke (Bombina maxima) angesehen, der sie bis auf eine andere Bauchfärbung sehr ähnelt. Molekularbiologische Untersuchungen unterstützen aber die Einordnung als eigene Art.[1]

Die Art besiedelt Moore in etwa 1800 Metern Höhe und benötigt Tümpel zur Fortpflanzung. Auf Grund des kleinen Verbreitungsgebiets wird die Art in der Roten Liste der IUCN als gefährdet (Vulnerable) geführt.[2]

Nachweise

  1.  Guohua Yu, Junxing Yang, Mingwang Zhang, Dingqi Rao: Phylogenetic and Systematic Study of the Genus Bombina (Amphibia: Anura: Bombinatoridae): New Insights from Molecular Data. In: Journal of Herpetology. 41, Nr. 3, 2007, S. 365-377.
  2. Eintrag der Art in der Roten Liste der IUCN

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
17.05.2022
Anatomie | Taxonomie | Paläontologie
Unbekannte Delfinarten aus dem Schweizer Mittelland identifiziert
Vor 20 Millionen Jahren schwammen Delfine dort, wo heute das Schweizer Mittelland liegt.
12.05.2022
Physiologie | Neurobiologie
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Ökologie | Insektenkunde
Was Heuschrecken fressen
Über die Nahrungsnetze pflanzenfressender Insekten ist nicht viel bekannt: Ein Team vom Biozentrum forscht nach – in Unterfranken ebenso wie in den Berchtesgadener Alpen.
12.05.2022
Mykologie | Biodiversität
Artenschutz für Pilze
Eines vorweg: Es geht nicht um die großen Speisepilze, sondern um die mikroskopisch kleinen Vertreter im Wasser.
11.05.2022
Evolution | Biochemie
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Genetik
Für Weinliebhaber: Roter Riesling entstand aus Weißem Riesling
Die Erbinformation für die Riesling-Rotfärbung ist auf dem Chromosomensatz des weißbeerigen Elter "Weißer Heunisch" verortet.