Gary Ruvkun

Gary Bruce Ruvkun (* 26. März 1952 in Berkeley, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Genetiker und Professor an der Harvard University.

Leben

Ruvkun erwarb 1973 einen Bachelor in Biophysik an der University of California, Berkeley und 1982 bei Fred Ausubel einen Ph.D. in Biophysik an der Harvard University. Stellen als Postdoktorand hatte er bei H. Robert Horvitz am Massachusetts Institute of Technology (gemeinsam mit Victor Ambros) und bei Walter Gilbert an der Harvard University. Seit 1985 hat er eine Professur für Genetik an der Harvard Medical School, zunächst als Assistant Professor, dann als Associate Professor und zuletzt als ordentlicher Professor.

Wirken

Ruvkun hat erste wegweisende Erkenntnisse über regulatorische microRNA gewonnen. Diese Moleküle haben bei Tieren (einschließlich des Menschen) und Pflanzen wichtige Funktionen in der Steuerung von Genen. Erstes Beispiel war das let-7, dessen Funktion zunächst bei dem Fadenwurm Caenorhabditis elegans erforscht wurde, das aber auch bei höheren Organismen eine wichtige Funktion in der Entwicklung hat.[1] Hunderte weitere microRNA wurden von Ruvkun und seiner Arbeitsgruppe beschrieben.[2] Weitere Arbeiten befassen sich mit der RNA-Interferenz.

Auszeichnungen (Auswahl)

Literatur

  • Who’s Who in America. 66. Ausgabe, Band 2: M–Z. Marquis Who’s Who, Berkeley Heights 2011, ISBN 978-0-8379-7032-5 (Band 2), ISBN 978-0-8379-7035-6 (Gesamtwerk), ISSN 0083-9396, S. 3862

Weblinks

  • Lebenslauf bei harvard.edu; abgerufen am 10. November 2010

Einzelnachweise

  1. Albert Lasker Basic Medical Research Award 2008 auf laskerfoundation.org; abgerufen am 10. November 2010
  2. 2,0 2,1 Gary Ruvkun, Ph.D.; fi.edu; abgerufen am 7. November 2010
  3. Lewis S. Rosenstiel Award for Distinguished Work in Basic Medical Science Past Winners bei brandeis.edu; abgerufen am 6. März 2011
  4. Gary Ruvkun, PhD; gairdner.org; abgerufen am 4. Dezember 2012
  5. Victor Ambros, David Baulcombe, and Gary Ruvkun; laskerfoundation.org; abgerufen am 7. November 2010
  6. Preisträger bis 2009 (PDF); usc.edu; abgerufen am 7. November 2010
  7. Gary Ruvkun, Ph.D.; columbia.edu; abgerufen am 7. November 2010
  8. Gary Ruvkun, Laureate 2011 bei dandavidprize.org; abgerufen am 6. März 2011

Die News der letzten Tage

29.09.2022
Physiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Algen als mikroskopische Bioraffinerien
Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden oder dem Abbau zugänglich.
29.09.2022
Mikrobiologie | Physiologie
Neue Bakterienart im Darm entdeckt
Ob Pflanze, Tier oder Mensch, lebende Organismen sind von einer Vielzahl an Bakterien besiedelt.
28.09.2022
Genetik | Paläontologie | Evolution | Säugetierkunde
Genom-Zusammensetzung des frühesten gemeinsamen Vorfahren aller Säugetiere rekonstruiert
Das rekonstruierte Vorfahren-Genom kann zum Verständnis der Evolution der Säugetiere und zum Erhalt der heutigen Wildtiere beitragen.
27.09.2022
Genetik | Immunologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Thema Ernährungssicherheit: Struktur von Weizen-Immunprotein entschlüsselt
Ein internationales Forschungsteam hat entschlüsselt, wie Weizen sich vor einem tödlichen Krankheitserreger schützt.
26.09.2022
Ethologie
Neues von den gruppenlebenden Tieren: Hilfsbereitschaft und Familienbande
Die Bereitschaft, Artgenossen zu helfen, unterscheidet sich von Tierart zu Tierart – und auch zwischen Männchen und Weibchen.
26.09.2022
Anthropologie | Paläontologie | Klimawandel
Evolution des Menschen: Klimaschwankungen in Ostafrika ein Motor
Interdisziplinäre Forschung in Südäthiopien zeigt, wie Schlüsselphasen des Klimawandels die menschliche Evolution beinflusste.
26.09.2022
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Schritthalten mit dem Klimawandel?
Die für die Nahrungsnetze der Ozeane wichtigen Copepoden können sich genetisch an wärmere und saurere Meere anpassen.
26.09.2022
Anthropologie | Mikrobiologie | Physiologie
Mehr als nur Bauchgefühl
Die Strömungsgeschwindigkeit in unserem Verdauungssystem bestimmt unmittelbar, wie gut die Nährstoffe vom Darm aufgenommen werden und wie viele Bakterien darin leben.
26.09.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken: das gefällt unseren Wildbienen
Landwirtinnen und Landwirte sollten ein Netzwerk aus mehrjährigen Blühstreifen in Kombination mit Hecken schaffen, um Wildbienen ein kontinuierliches Blütenangebot zu bieten.