Cycas rumphii

Rumpfs Sagopalmfarn
Cycas rumphii, zapfenförmiger, männlicher Blütenstand.

Cycas rumphii, zapfenförmiger, männlicher Blütenstand.

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Cycadopsida
Ordnung: Palmfarne (Cycadales)
Familie: Cycadaceae
Gattung: Sagopalmfarne (Cycas)
Art: Rumpfs Sagopalmfarn
Wissenschaftlicher Name
Cycas rumphii
Miq.

Cycas rumphii ist eine Pflanzenart in der Gattung der Sagopalmfarne (Cycas), der einzigen Gattung in der Familie der Cycadaceae.

Die Art ist nach dem deutschstämmigen Niederländer Georg Eberhard Rumpf (1628–1702) benannt.

Beschreibung

Typisch sind die fiedrigen Blattwedel, die Farnwedel sehr ähnlich sehen. Anders als Palmwedel sind die Wedel bei den Palmfarnen aber gabelnervig (dichotom). Anfangs sind die Wedel, den Farnen ähnlich, eingerollt. Es werden auch Niederblätter, abwechselnd mit den Blattwedeln, gebildet. Am Stamm werden die Blätter schraubig gebildet. Meistens bildet sich ein Kranz von neuen Blättern gleichzeitig, meistens einmal pro Jahr, je älter die Pflanze umso mehr neue Blätter pro Jahr. Meistens sind die Stämme unverzweigt.

Wie bei allen Arten der Familie der Cycadaceae (= Gattung Cycas), haben nur die männlichen Pflanzen zapfenförmige Blütenstände (Sporophyllstände). Die weiblichen Pflanzen haben umgeformte (fertile) Blätter, die in einem Kranz an der Spitze der Pflanze abwechselnd mit den Laubblättern gebildet werden - an den Rändern dieser fertilen Blätter (Sporophylle) stehen einzelne Samenanlagen. Nach der Befruchtung bilden sich dann die Samen am Rand dieser fertilen Blätter. (Beachte die Ähnlichkeit der weiblichen fertilen Blätter mit der Art wie Farne ihre Sporenanlagen angeordnet haben.)

Verbreitung

Verbreitungskarte von Cycas rumphii.

Beheimatet ist die Art hauptsächlich auf den Molukken und kommt auch in Malaysia, östlichen Indonesien, Neuguinea, südlichen Borneo, nordöstlichen Java vor. In Kultur ist sie in einigen tropischen Ländern, zum Beispiel in Vorderindien, Guam, Fidschi, Neukaledonien, Salomonen und China.

Nutzung

Die Art wird vom Menschen als sogenannter falscher Sago, wie auch die Arten Cycas circinalis und Cycas revoluta, genutzt. Im Stamm auch dieses Sagopalmfarnes ist viel Stärke enthalten.

Bilder

Quellen

  • Ken Hill: Cycas rumphii. In: The Cycad Pages. Royal Botanic Gardens Sydney, abgerufen am 26. Oktober 2011 (englisch).

Weblinks

 Commons: Cycas rumphii – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage