tubuloazinöse Drüse

Mit tubuloazinös (von lateinisch tubus "Röhre"; von lateinisch acinus "Beere", "Traube") werden in der Histologie Drüsen bezeichnet, welche eine sowohl tubuläre als auch azinären Gewebearchitektur besitzen, also eine Mischform zwischen den beiden Typen darstellen.

Histologie

Tubuloazinöse Drüsen sind meistens vom exokrinen Sekretionstyp und entstammen einem verzweigten Tubulussystem von Drüsengängen. Alle Drüsengänge enden jedoch in azinöse (das heißt beerenförmigen) Drüsenendstücken, welche, im Gegensatz zu tubuloalveolären Drüsen, ein enges Lumen aufweisen.

Beispiele tubuloazinöser Drüsen

Quellen


Das könnte dich auch interessieren