Neurotypisch

„Neurotypisch“ (oder „NT“) ist ein Neologismus, der benutzt wird, um Menschen zu charakterisieren, deren neurologische Entwicklung und Status mit dem übereinstimmen, was die meisten Menschen als normal bezüglich der sprachlichen Fähigkeiten und Sozialkompetenzen betrachten.[1] Zuerst wurde der Begriff von der autistischen Gemeinschaft als eine Bezeichnung für Nicht-Autisten eingeführt,[2] später wurde das Konzept von der Neurodiversitätsbewegung und von Wissenschaftlern aufgegriffen.[3][4][5] Im Vereinigten Königreich schlägt die National Autistic Society den Gebrauch des Terminus in ihren Empfehlungen an Journalisten vor.[6]

Manchmal wird der Begriff auch sarkastisch benutzt; so zum Beispiel in Autistics.org's ironischem “Institute for the Study of the Neurologically Typical”.[7]

Referenzen

  1. Cashin, Andrew: Two Terms-One Meaning: The Conundrum of Contemporary Nomenclature in Autism. In: Journal of Child and Adolescent Psychiatric Nursing, Aug 2006, viewed Feb. 27, 2007
  2. A note about language and abbreviations, Jim Sinclair. Accessed 4 March 2007
  3. SHare DJ, Jones S, Evershed K.: A comparative study of circadian rhythm functioning and sleep in people with Asperger syndrome. In: Autism 10 (6): 565–575 Nov 2006
  4. O'Connor K, Hamm JP, Kirk IJ: The neurophysiological correlates of face processing in adults and children with Asperger's syndrome. In: Brain and Cognition 59 (1): 82–95, Oct. 2005
  5. Myles BS, Huggins A, Rome-Lake M, et al.: Written language profile of children and youth with Asperger syndrome: From research to practice. In: Education and Training in Mental Retardation and Developmental Disabilities 38 (4): 362–369, Dec. 2003
  6. “What to say (and not to say) about autism”, National Autistic Society
  7. “Institute for the Study of the Neurologically Typical”, Autistics.org. Accessed 4 March 2007

Siehe auch


Das könnte Dich auch interessieren