Krötenkopfagamen

Krötenkopfagamen
Bärtiger Krötenkopf (Phrynocephalus mystaceus)

Bärtiger Krötenkopf (Phrynocephalus mystaceus)

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Leguanartige (Iguania)
Familie: Agamen (Agamidae)
Unterfamilie: Agaminae
Gattung: Krötenkopfagamen
Wissenschaftlicher Name
Phrynocephalus
Kaup, 1825

Die Krötenkopfagamen (Phrynocephalus) sind eine Agamengattung, die von der Arabischen Halbinsel über Mittelasien bis in die Mongolei und nach Nordost-China vorkommen. Fast alle Arten leben in trockenen Gebieten. Phrynocephalus theobaldi lebt im Himalaya bis in Höhen von 5000 Metern und hat damit den höchsten Lebensraum unter allen Reptilien.

Der Kopf der Krötenkopfagamen ist rund und deutlich vom abgeflachten Körper abgesetzt. Ihre Nasenlöcher sind klein und oft nur Spalten, das Trommelfell ist beschuppt, die Augenlider sind ebenfalls von Schuppen bedeckt und wulstig. Meist sind die Tiere von brauner oder grauer Farbe. Die kleinsten Arten erreichen nur eine Länge von 5 cm, während die größten wie der Bärtige Krötenkopf (Phrynocephalus mystaceus) oder der Gefleckte Krötenkopf (Phrynocephalus maculatus) ausgewachsen eine Länge von ca. 24 cm besitzen, wobei der Schwanz die Hälfte der Länge einnimmt.

Arten

Mongolischer Krötenkopf (Phrynocephalus versicolor)

Es gibt 40 Arten [1]

  • Phrynocephalus albolineatus Zhao, 1979
  • Phrynocephalus alticola Peters, 1984
  • Phrynocephalus arabicus Anderson, 1894
  • Phrynocephalus arcellazzii Bedriaga,1909
  • Phrynocephalus axillaris Blanford, 1875
  • Phrynocephalus birulai Tzarevsky, 1927
  • Phrynocephalus clarkorum Anderson & Leviton, 1967
  • Phrynocephalus elegans Tzarevsky, 1927
  • Phrynocephalus euptilopus Alcock & Finn, 1897
  • Phrynocephalus forsythii Anderson, 1872
  • Phrynocephalus frontalis Strauch, 1876
  • Phrynocephalus geckoides Bedriaga, 1909
  • Phrynocephalus golubewii Shenbrot & Semyonov, 1990
  • Phrynocephalus guttatus Gmelin, 1789
  • Sonnengucker (Phrynocephalus helioscopus) Pallas, 1773
  • Phrynocephalus interscapularis Lichtenstein, 1856
  • Phrynocephalus lidskii Bedriaga, 1909
  • Phrynocephalus luteoguttatus Boulenger, 1887
  • Gefleckter Krötenkopf (Phrynocephalus maculatus) Anderson, 1872
  • Phrynocephalus melanurus Eichwald, 1831
  • Phrynocephalus moltschanowi Nikolsky, 1913
  • Bärtiger Krötenkopf (Phrynocephalus mystaceus) Pallas, 1776
  • Phrynocephalus nasatus Golubev & Dunayev, 1995
  • Phrynocephalus ornatus Boulenger, 1887
  • Phrynocephalus parvulus Tzarevsky, 1927
  • Phrynocephalus parvus Bedriaga, 1909
  • Phrynocephalus persicus De Filippi, 1863
  • Phrynocephalus przewalskii Strauch, 1876
  • Phrynocephalus putjatae Bedriaga, 1909
  • Phrynocephalus pylzowi Bedriaga, 1909
  • Phrynocephalus raddei Boettger, 1888
  • Phrynocephalus reticulatus Eichwald, 1831
  • Phrynocephalus roborowskii Bedriaga, 1907
  • Phrynocephalus rossikowi Nikolsky, 1898
  • Phrynocephalus salenskyi Bedriaga, 1907
  • Phrynocephalus scutellatus Olivier, 1807
  • Phrynocephalus sogdianus Chernov, 1959
  • Phrynocephalus steindachneri Bedriaga, 1907
  • Phrynocephalus strauchi Nikolsky, 1899
  • Phrynocephalus theobaldi Blyth, 1863
  • Mongolischer Krötenkopf (Phrynocephalus versicolor) Strauch, 1876
  • Phrynocephalus vlangalii Strauch, 1876

Literatur

Einzelnachweise

  1. Phrynocephalus in The Reptile Database, abgerufen am 6. Januar 2011.

Weblinks

 Commons: Krötenkopfagamen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage