Jacob Winslow

Jacob Winslow.

Jacob Winslow (auch: Jacob Benignus Winsløw oder Jacques-Bénigne Winslow; * 17. April 1669 in Odense; † 3. April 1760 in Paris) war ein in Dänemark geborener französischer Anatom.[1]

Winslow wurde 1705 in Paris zum Dr. med. promoviert. 1707 wurde er in die Académie des sciences gewählt und zum Professor für Anatomie ernannt.

1721 wurde er Nachfolger von Joseph Guichard Duverney (1648–1730) am Jardin de Roi. Von 1743 bis 1758 war Winslow Anatomieprofessor am Jardin du Roi.

Werke

  • Observations sur les fibres du coeur et sur les valvules avec la manière de le préparer pour le démontrer. 1711.
  • Description d’une valvule singulière de la veine cave et nouveau sentiment sur la fameuse question du trou ovale. 1717.
  • Éclaircissements sur la calculation du sang dans le foetus. 1725.
  • Sur les mouvements de la tête, du col et du reste de l’épine du dos. 1730.
  • Exposition anatomique de la structure du corps humain. 3 Bände. Paris, Guillaume Desprez et Jean Desseartz, 1732. 4 Bände, 1766. Amsterdam, 3 Bände, 1732, 1743. 4 Bände, 1752, 1754.
  • Quaestio medico-chirurgica ... an mortis incertae signa minus incerta a chirurgicis, quam ab aliis experimentis.
  • Opuscoli anatomici. His collected anatomical works. Bologna, 1744.

Einzelnachweise

Die News der letzten Tage

22.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Mikro- und Nanoplastik in Foraminiferen: eine Gefahr?
Einzeller mit Kalkgehäuse, Foraminiferen genannt, tragen maßgeblich zur Entstehung von Sand bei, der an Stränden, Inseln und Küstengebieten abgelagert wird.
22.11.2022
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Mikrobiologie | Physiologie
Eine komplizierte Mikrobe: Methanothermococcus thermolithotrophicus
Forschende kultivieren erfolgreich einen Mikroorganismus, der gleichzeitig Stickstoff (N2) fixiert sowie Methan (CH4) und Ammoniak (NH3) produziert und decken spannende Details seines Stoffwechsels auf.
21.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Was sagen Regenwurm-Ausscheidungen über das eiszeitliche Wetter aus?
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eines internationalen Forschungsprojekts haben eine neue Methode angewendet, um das Klima der Vergangenheit zu rekonstruieren.
20.11.2022
Amphibien- und Reptilienkunde | Genetik | Taxonomie
Jetzt ist es sicher: Die vierte Anakonda-Art wurde verifiziert
Anhand alter noch vorhandener, aber bislang nicht ausgewerteter DNA-Proben gelang es einem Team, den Artstatus der bis über vier Meter lang werdenden Riesenschlange Eunectes beniensis molekulargenetisch abzusichern.
17.11.2022
Biochemie | Immunologie | Zytologie
Neue Einblicke in die Funktion von Mitochondrien
Mitochondrien sind vor allem als die Kraftwerke der Zellen bekannt, diese Zellorganellen sind aber nicht nur für die Energiebereitstellung von Bedeutung.
17.11.2022
Meeresbiologie | Taxonomie
Dornenkronenseesterne aus dem Roten Meer sind endemisch!
Neben dem Klimawandel stellen korallenfressende Dornenkronenseesterne (Acanthaster spp.
17.11.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Eisbedeckung im Südpolarmeer: Auswirkungen auf Meiofauna und Makrofauna
Wissenschaftlerinnen haben erstmals untersucht, wie sich Gemeinschaften von Meiofauna und Makrofauna unter verschiedenen Umweltbedingungen im Südpolarmeer zusammensetzen.
16.11.2022
Biochemie | Physiologie
Pflanzen zwischen Licht und Schatten
In der Forschung werden Pflanzen häufig unter konstantem Licht angezogen, was nicht den natürlichen Bedingungen in der Natur entspricht.