Hellabrunner Mischung

Die Hellabrunner Mischung ist eine Mischung flüssiger Medikamente zur Narkotisierung von Tieren. Sie wurde von Henning Wiesner, dem Direktor des Tierparks Hellabrunn eigens für die Verwendung in zu verschießenden Injektionsspritzen entwickelt. Geschossen wird mit speziellen Druckluftwaffen oder einem Blasrohr, wobei letzteres wegen seiner Lautlosigkeit und der vergleichsweise geringen Verletzungsgefahr durch zu tiefes Eindringen der Spritze bevorzugt wird.

Der Beschuss aus der Distanz stellt die belastungsärmste Methode zur Betäubung eines Tiers dar. Außerdem mindert sie die Gefahr von Angriffen durch gefährliche Tiere und kann außerhalb der Fluchtdistanz erfolgen.

Zusammensetzung

1 Milliliter (ml) Hellabrunner Mischung enthält 125 Milligramm (mg) Xylazin (z.B. Rompun®) und 100 mg Ketamin (Ketanest®)

Dosierung

Die Hellabrunner Mischung zeichnet sich durch höchste Wirksamkeit bei kleinstem Volumen aus, da bereits sehr geringe Dosierungen zu einer tiefen und schmerzfreien Narkose führen. Es sind pro 10 kg Körpermasse nur Mengen zwischen 0,2 und 0,6 ml erforderlich, abhängig von der Tierart. Die unter Umständen einige Stunden andauernde Wirkung ermöglicht auch größere Eingriffe wie Operationen. Die geringe Menge ist die Voraussetzung, um eine kleine Injektionsspritze mit Blasrohr, Luftgewehr oder Luftpistole verschießen zu können.

Die Wirksamkeit der Hellabrunner Mischung ist auch abhängig vom Erregungszustand des Tieres. Bei ruhigen und entspannten „Patienten“ wirkt sie effektiv; Hetze oder Aufgeregtheit wie durch Zwangsmaßnahmen führen zu einer unzuverlässigen Wirkung.

Obwohl die Hellabrunner Mischung eine große therapeutische Bandbreite (Fehldosierungen sind innerhalb bestimmter Grenzen ungefährlich) aufweist, gehört sie nur in die Hände von sachkundigen und ermächtigten Anwendern.

Anwendung

Die Injektion erfolgt am günstigsten intramuskulär in die Schenkelmuskulatur der Hinterbeine.

Die Spritze, die verschossen wird, ist als Pfeil gestaltet, hat einen unter Gasdruck stehenden Kolben und ein befiedertes Ende. Die Kanüle ist oft mit Widerhaken versehen und hat eine seitliche Austrittsöffnung, die mit einem kleinen Gummi- oder Silikonring verschlossen ist. Dringt die Kanüle in den Körper ein, wird der Ring zurückgeschoben und die Mischung tritt aus.

Trivia

In der Folge Tierisch tödlich der Krimiserie SOKO Wien wird mit der Hellabrunner Mischung ein Tierarzt ermordet.

Kommissarin Lindholm erleidet in der Tatort-Folge Vergessene Erinnerung zusätzlich zur Betäubung eine retrograde Amnesie und Halluzinationen unter dem Einfluss der Mischung.

Weblinks

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.