Eisentoxizität

Eisentoxizität bezeichnet in der Botanik eine Belastung von Pflanzen durch eine übermäßige Aufnahme von Eisenverbindungen aufgrund einer hohen Konzentration im Boden.

Eisen ist ein essentielles Spurenelement in pflanzlichen Organismen. Es beeinflusst die Photosynthese sowie die Bildung von Chlorophyll und Kohlenhydraten.[1] Liegt Eisen jedoch im Boden in hoher Konzentration vor, in einer für Pflanzen resorbierbaren löslichen Form, so kann die Eisenüberladung zur Schädigung der Pflanze führen. Eisentoxizität äußert sich durch Braun-, Bronze- bis Gelbverfärbung der älteren Blätter, beginnend an den Spitzen der Blattoberflächen.

Ursachen

In Böden liegt Eisen bei normalen pH-Werten als Eisen(III)-hydroxid Fe(OH)3 vor. Unter anaeroben Bedingungen, also bei geringem Sauerstoffgehalt des Bodens, zum Beispiel durch Bodenverdichtung oder durch emerse Bedingungen, wird Eisen(III) (Fe3+) zu Eisen(II) (Fe2+) reduziert. Dadurch wird das Eisen in eine lösliche, für die Pflanze verfügbare Form gebracht.[2]

$ \mathrm {Fe(OH)_{3}+3\ H^{+}+e^{-}\longrightarrow Fe^{2+}+3\ H_{2}O} $


Innerhalb der Pflanzenzelle löst eine erhöhte Anreicherung von Fe2+ gemäß der Fenton-Reaktion die Bildung reaktiver Sauerstoffradikale aus.[3]

$ \mathrm {Fe^{2+}+H_{2}O_{2}\longrightarrow Fe^{3+}+\cdot OH+OH^{-}} $ (Fenton-Reaktion)


Diese reaktive Sauerstoffspezies führen in der Zelle zu oxidativem Stress und zu einer Schädigung der zellulären und extrazellulären Makromoleküle. Eisentoxizität ist besonders in Reisanbaugebieten bekannt.[2] Pflanzen, die an aquatische Standorte angepasst sind, haben Schutzsysteme entwickelt, die eine Oxidation von Eisen ermöglichen, um dadurch Eisentoxizität zu vermeiden.

Anwendung

Pflanzen ohne Abschlussgewebe, wie Moose und Flechten, reagieren besonders empfindlich auf erhöhte Eisen(II)-konzentration. Daher werden Fe2+-haltige Herbizide zur Abtötung dieser Pflanzen angewandt.

Siehe auch

Literatur

  • Mathias Becker, Folkard Asch: Iron toxicity in rice, conditions and management concepts, In: Journal of Plant Nutrition and Soil Science, Bd. 168, 2005, S. 558−573
  • Günter Fellenberg: Chemie der Umweltbelastung, 3. Aufl., Verlag B. G. Teubner, Stuttgart 1997, ISBN 3-519-23510-2
  • Klaus Prade: Einfluss der Nährstoffversorgung auf die Eisentoxizität bei Nassreis (Oryza sativa L.) in der Basse Casamance, Senegal, Diss., Hochschulverlag Freiburg (Breisgau) 1987, ISBN 3-8107-2220-0

Einzelnachweise

  1. J. Falbe, M. Regitz (Hrsg.): Römpp Chemie Lexikon, 9. Aufl., Georg Thieme Verlag, Stuttgart 1992
  2. 2,0 2,1 Günter Fellenberg: Chemie der Umweltbelastung, 3. Aufl., Verlag B. G. Teubner, Stuttgart 1997, S. 158
  3. Ulrich Eckhardt: Untersuchungen zur Eisenassimilation in Pflanzen, Diss., Humboldt-Universität, Berlin 2000

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.