Brustatmung

Die Brustatmung ist ein Typ der äußeren Atmung. Sie erfolgt durch die Erweiterung des Brustkorbs durch Anheben der Rippen mittels der äußeren Zwischenrippenmuskulatur. Dabei drehen sich die Rippen um ihre Längsachse nach außen, wodurch es zu einer Zunahme sowohl des Quer- (transversalen) als auch des Tiefen-(Sagittal)-durchmessers und damit zu einer Volumenvergrößerung des Brustkorbs kommt. Hierdurch entsteht ein Unterdruck, welcher das Einströmen von Atemluft in die Lungen zur Folge hat.

Das Senken der Rippen kann bei langsamer Atmung durch die Kontraktion der inneren Zwischenrippenmuskeln unterstützt werden.

Siehe auch


Das könnte dich auch interessieren