Arthrocereus melanurus

Arthrocereus melanurus
Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Arthrocereus
Art: Arthrocereus melanurus
Wissenschaftlicher Name
Arthrocereus melanurus
(K.Schum.) Diers, P.J.Braun & Esteves

Arthrocereus melanurus ist eine Pflanzenart in der Gattung Arthrocereus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton melanurus leitet sich den griechischen Worten „μέλας“ für schwarz sowie „οὐρά“ ab und verweist auf die Erscheinung der ersten gesammelten Pflanzen.[1]

Beschreibung

Arthrocereus melanurus wächst basal verzweigt mit mehreren Trieben, die bis einen Meter oder mehr lang sind. Die Triebe sind in kurzen Abständen gegliedert, wobei die Einzelsegmente 10 bis 40 Zentimeter lang sind und Durchmesser von 2,5 bis 3,5 Zentimeter aufweisen. Die 9 bis 19 niedrigen Rippen sind 2 bis 3 Millimeter hoch. Es sind zahlreiche, ungleich lange, goldgelbe bis weiße Dornen vorhanden. Die bis zu 15 kräftigen oberen Rand- und die Mitteldornen sind braun. Die etwa 20 unteren borstenartigen Randdornen sind zwischen 5 und 8 Millimeter lang.

Die gelben bis weißen Blüten sind bis zu 6 Zentimeter lang.

Systematik, Verbreitung und Gefährdung

Arthrocereus melanurus ist im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Cereus melanurus durch Karl Moritz Schumann wurde 1890 veröffentlicht.[2] Lothar Diers, Pierre Josef Braun und Eddie Esteves Pereira stellten die Art 1987 in die Gattung Arthrocereus.[3] Ein nomenklatorisches Synonym ist Leocereus melanurus (K.Schum.) Britton & Rose (1920).

Die Art Arthrocereus melanurus umfasst folgende Unterarten:

  • Arthrocereus melanurus subsp. melanurus
  • Arthrocereus melanurus subsp. magnus N.P.Taylor & Zappi
  • Arthrocereus melanurus subsp. odorus (F.Ritter) N.P.Taylor & Zappi

Arthrocereus melanurus wird in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als „Vulnerable (VU)“, d.h. gefährdet eingestuft.[4] Der gleiche Bedrohungsstatus gilt für die Unterarten Arthrocereus melanurus subsp. melanurus[5] und Arthrocereus melanurus subsp. odorus[6]. Arthrocereus melanurus subsp. magnus gilt hingegen als „Near Threatened (NT)“, d.h. gering gefährdet.[7]

Nachweise

Literatur

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 81.

Einzelnachweise

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 151.
  2. Flora Brasiliensis. Band 4, Teil 2, 1890, S. 200.
  3. Kakteen und andere Sukkulenten. Band 38, Nr. 12, 1987, S. 314.
  4. Arthrocereus melanurus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2002. Abgerufen am 7. Januar 2010
  5. Arthrocereus melanurus ssp. melanurus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2002. Abgerufen am 3. Januar 2011
  6. Arthrocereus melanurus ssp. odorus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2002. Abgerufen am 3. Januar 2011
  7. Arthrocereus melanurus ssp. magnus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2002. Abgerufen am 3. Januar 2011

Die News der letzten Tage