Arsen(V)-fluorid

Strukturformel
Struktur von Arsen(V)-fluorid
Allgemeines
Name Arsen(V)-fluorid
Andere Namen
  • Arsenpentafluorid
  • Pentafluoroarsorane
Summenformel AsF5
CAS-Nummer 7784-36-3
PubChem 82223
Kurzbeschreibung

farbloses, an Luft rauchendes Gas[1]

Eigenschaften
Molare Masse 169,91 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte

2,14 g·cm−3 (flüssig am Siedepunkt)[2]

Schmelzpunkt

−79,8 °C[2]

Siedepunkt

−52,8 °C[2]

Löslichkeit

löslich in Ethanol, Diethylether und Benzol[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [4]
06 – Giftig oder sehr giftig 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 331-301-410
P: ?
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [4]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 23/25-50/53
S: (1/2)-20/21-28-45-60-61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Arsenpentafluorid, AsF5, ist eine chemische Verbindung bestehend aus den Elementen Arsen und Fluor, in der Arsen die Oxidationsstufe +V besitzt.

Darstellung

Arsenpentafluorid kann durch Reaktion direkt aus den Elementen dargestellt werden.[3]

$ \mathrm{2 \ As + 5 \ F_2 \longrightarrow 2 \ AsF_5} $

Weitere Methoden sind die Fluorierung von Arsen(III)-fluorid oder Arsenoxiden mit elementarem Fluor.

$ \mathrm{AsF_3 + \ F_2 \longrightarrow \ AsF_5} $

Es kann auch ohne den Einsatz von elementarem Fluor aus Arsentrifluorid und Antimonpentafluorid mit Brom als Katalysator erhalten werden.

Eigenschaften

Arsenpentafluorid ist bei Raumtemperatur ein farbloses Gas. Es besitzt eine trigonal-bipyramidale Geometrie. Es ist ebenso wie Antimon(V)-fluorid eine starke Lewis-Säure, ein Fluorierungs- und Oxidationsmittel.

Reaktionen

Durch Wasser wird Arsenpentafluorid hydrolysiert. Es geht durch Reaktion mit Fluorid-Donatoren in das oktaedrisch gebaute Hexafluoroarsenat(V) über, z.B.:

$ \mathrm{AsF_5 + SF_4 \longrightarrow SF_3^+ [AsF_6]^-} $.

Einzelnachweise

  1. Helmut Sitzmann, in: Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  2. 2,0 2,1 2,2 Eintrag zu Arsen(V)-fluorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 24.12.2007 (JavaScript erforderlich)
  3. 3,0 3,1 G. Brauer (Hrsg.), Handbook of Preparative Inorganic Chemistry 2nd ed., vol. 1, Academic Press 1963, S. 198-9.
  4. 4,0 4,1 Nicht explizit in EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Arsenverbindungen“; Eintrag in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 31. März 2009 (JavaScript erforderlich)

Literatur

  • O. Ruff, W. Menzel und H. Plaut, Z. anorg. allg. Chem. 206/-/1932 S. 61ff.

Das könnte Dich auch interessieren