Thema der Biologie

Heute im BIO-UNTERRICHT: | Gesellschaft_für_Biochemie_und_Molekularbiologie ✔ |

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) ist ein eingetragener Verein zur Förderung von Forschung und Lehre der Biochemie und Molekularbiologie und der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet der Biotechnologie und Medizin und deren Verbreitung in der Öffentlichkeit.

Mit (Stand 2012) gut 5.500 Mitgliedern aus Hochschulen, Forschungsinstituten und der Industrie ist die GBM die große wissenschaftliche Gesellschaft auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften und der Molekularen Medizin in Deutschland.

Die Gesellschaft wurde 1942 von Dankwart Ackermann und Franz Knoop als „Deutsche Physiologisch-chemische Gesellschaft“ gegründet. 1947 wurde sie in „Gesellschaft für Physiologische Chemie“, 1968 in „Gesellschaft für Biologische Chemie“ und 1995 in „Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie“ umbenannt.

Präsidentin der Gesellschaft ist Irmgard Sinning, Professorin für Biochemie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Tätigkeit

Aktivitäten der GBM sind

  • die Veranstaltung von Tagungen und Konferenzen wie den jährlichen Mosbacher Kolloquien und Herbsttagungen und Konferenzen der Studiengruppen der GBM.
  • die Mitwirkung an den Messen Analytica, Biotechnica und Medica.
  • die siebenmal jährlich erscheinende Mitgliederzeitschrift, das BIOspektrum und die Zusammenarbeit mit der assoziierten Fachzeitschrift Biological Chemistry.
  • Vergabe von wissenschaftlichen Auszeichnungen - etwa der Otto-Warburg-Medaille - und Nachwuchspreisen.
  • Nachwuchsförderung, etwa Beihilfen für junge Mitglieder bei Tagungen der GBM, FEBS und IUBMB.
  • Mitgliedschaft im Verband deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften (Vbio) und in den internationalen Dachorganisationen Federation of European Biochemical Societies (FEBS) und International Union of Biochemistry and Molecular Biology (IUBMB).
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).
  • Öffentlichkeitsarbeit, Lehrerfortbildungen und Schülerkongresse.
  • Betreuung von Genlabor & Schule, dem Netzwerk molekularbiologisch orientierter Schülerlabore
  • Beobachtung und Kommentieren berufsständischer Probleme.

Vernetzung

Die Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Nationalkomitee Biologie (DNK), das die Interessen der Biowissenschaftlerinnen und Biowissenschaftler in den internationalen Organisationen vertritt. Die GBM ist Mitglied im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V. (VBIO), der sich für die Biowissenschaften in Deutschland einsetzt.

Weblinks


Das könnte dich auch interessieren


Newsletter

Neues aus der Forschung