Île Bonaventure

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt
Île Bonaventure
Percé-Felsen und Ort Percé, im Hintergrund die Île Bonaventure
Percé-Felsen und Ort Percé, im Hintergrund die Île Bonaventure
Gewässer Sankt-Lorenz-Golf (Atlantischer Ozean)
Geographische Lage 48° 30′ 0″ N, 64° 10′ 0″ W48.5-64.166666666667Koordinaten: 48° 30′ 0″ N, 64° 10′ 0″ W
Île Bonaventure (Québec)
Île Bonaventure
Fläche 4,16 km²
Einwohner (unbewohnt)
Der Percé-(dt. „durchbohrte“) Felsen
Der Percé-(dt. „durchbohrte“) Felsen

Île Bonaventure (englisch Bonaventure Island) ist eine kanadische Insel, die 3,5 km von der Südküste der Gaspésie-Halbinsel und 5 km südwestlich des Ortes Percé im Bundesstaat Québec gelegen ist. Grob rundlich in der Form, beläuft die Insel sich auf eine Fläche von knapp 4,16 km².

Geschichte

Île Bonaventure (Bonaventure Island) war ursprünglich zusammen mit der Île Percée eine der frühjahreszeitlichen Fischereigebiete Neufrankreichs. Die Insel wurde 1919 infolge der Migratory Bird Convention (dt. Zugvögelkonvention) von 1916 zwischen den USA und Kanada zu einem Vogelschutzgebiet für Zugvögel gemacht. Die Provinz Québec übernahm die Insel 1971 in ihren Besitz und gab ihr 1985 zusätzlich den Namen "Parc national de l'Île-Bonaventure-et-du-Rocher-Percé" (dt. Nationalpark der Insel Bonaventure und des Percé-Felsens). Als eines der größten und am besten zugänglichen Vogelrückzugsgebiete der Welt mit über 280.000 Vögeln ist die Île Bonaventure mit ihren von Mai bis Oktober angebotenen Boots- und Inselausflügen ein beliebtes Touristenziel in Québec.

Der ehemalige kanadische Flugzeugträger HMCS Bonaventure war nach der Insel benannt.

Vögel

Basstölpel auf der Île Bonaventure

Bislang wurden rund 293 Vogelarten auf der Insel beobachtet, die entweder dort leben, sich dort ansiedeln oder nur "auf Durchreise" sind. Der am häufigsten dort anzutreffende Vogel ist der Basstölpel. Die Insel ist mit über 30.000 hier nistenden Paaren Hort der zweitgrößten Basstölpel-Population der Welt. Weitere oft vorzufindene Vögel sind die Dreizehenmöwen und die Trottellummen. Des Weiteren sind Möwen, Seeschwalben, Gryllteisten, Alkenvögel, Silbermöwen, Mantelmöwen, Tordalke, Kormorane, Ohrenscharben, Papageitaucher und Kappenwaldsänger anzutreffen.

Siehe auch

  • Liste kanadischer Inseln

Weblink


Das könnte Dich auch interessieren