Dscheladas (Theropithecus)

Meerkatzen, Makaken und Paviane

Dscheladas (Theropithecus)

Dscheladas (Theropithecus) findet man nur im Hochland von Äthiopien und Eritrea. Die Mehrheit der Dscheladas lebt im Simien Mountains Nationalpark in Äthiopien.

Dscheladas ziehen sich in der Nacht zum Schlafen am liebsten auf sichere Felsen zurück, von denen Sie am Morgen in das nahe gelegene Grasland zur Futtersuche herabsteigen, das aber immerhin noch auf 2.000 bis 5.000 Meter Meereshöhe liegt.

Männliche Dscheladas wiegen durchschnittlich 20 bis 25 kg. Ihre Körperlänge beläuft sich auf 69-74 cm, wobei der Schwanz noch einmal 45 bis 50 cm lang ist. Weibliche Dscheladas sind etwas kleiner. Sie wiegen durchschnittlich 14,8 kg, die Kopf-Rumpflänge beträgt 50 bis 65 cm, der Schwanz ist zwichen 30 bis 41 cm lang. (van Hooff 1990)

Beide Geschlechter haben ein kurze Schnauze mit weiten Nasenlöchern. Dscheladas(Theropithecus) haben ein kurzes braunes Fell und auf der Brust (bei Männchen und Weibchen) befindet sich ein in der Regel dreieckiger, unbehaarter Bereich, der von weißen Haaren umrahmt ist. Bei Weibchen ist die Farbe und Größe dieser haarlosen Bereiche abhängig von hormonalen Schwankungen. Beide Geschlechter haben blaß-weiße Augenlider, die bei der ausdrucksstarken Mimik der Tiere Verwendung finden. Männchen sind durch das Vorhandensein von Schnurrhaaren und durch einen braunen Mantel gekennzeichnet.


Video

Die Paarung der Dscheladas wird normalerweise durch empfängnisbereite Weibchen ausgelöst und findet zwischen ihnen und einem einzigen Alpha-Männchen statt (Stammbach, 1987; Smuts, 1987).


Systematik


Das könnte dich auch interessieren


Newsletter

Neues aus der Forschung