Wurfkessel

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum Wurfkessel als Teil bei alten Geschützen (siehe Bombarde (Geschütz))

Als Wurfkessel wird das Nest aus Blättern, Sträuchern und Moos der Bache (weibliches Wildschwein) bezeichnet, welches sie kurz vor oder unmittelbar nach dem Wurf (Geburt) für ihre Frischlinge (Jungen) baut. Der Wurfkessel dient weitgehend dem Sichtschutz[1] gegen Beutegreifer,[2] aber auch dem Witterungsschutz. Wurfkessel werden auch von Hausschweinen angelegt, die in Freilandhaltung dazu die Möglichkeit finden,[3] wenn ihnen keine Abferkelhütte angeboten wird. Normale Ruheplätze von Schwarzwild, die täglich neu angelegt werden und ähnliche Schutzfunktion wie Wurfkessel haben, werden als Kessel bezeichnet.

Literatur

  • Janick Diercks: Wie verhalten sich Wildschweine in der Rotte ?; online (abgefragt am 16. Januar 2010)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Beispielfoto (abgefragt am 16. Januar 2010)
  2. Lebensweise von Schwarzwild auf: Landesforsten Rheinland-Pfalz (abgefragt am 16. Januar 2010)
  3. Hausschwein in Wurfkessel (abgefragt am 16. Januar 2010)

Das könnte Dich auch interessieren