Versickerungsstrecke

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Eine Versickerungsstrecke, in Karstgebieten korrekter Versinkungsstrecke, ist jener Abschnitt eines Fließgewässers, der aufgrund der besonderen Beschaffenheit des Bodens als unterirdisch fließendes Gewässer weiterverläuft und an einer anderen Stelle wieder an die Oberfläche tritt.

Beispiele für eine solche Versickerungsstrecke sind:

  • Die Donauversickerung in Baden-Württemberg
  • Die Versickerung der Wutach in der mittleren Wutachschlucht in Baden-Württemberg
  • Die Versickerung der Lone in der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg
  • Die Versickerung der Linder im Graswangtal in den Ammergauer Alpen in Oberbayern
  • Die Versickerung der Alme in der Paderborner Hochfläche in Nordrhein-Westfalen
  • Die Versickerung der Sieber im südharzer Gipskarstgebiet in Niedersachsen
  • Die Versickerung der Wieda im südharzer Gipskarstgebiet in Niedersachsen und Thüringen
  • Die Versickerung der Schwarza im Schwarzatal im südlichen Niederösterreich
  • Die Versickerung der Ill im Jura
  • Die Versickerung der Lesse in der Höhle von Han-sur-Lesse in Belgien .

Siehe auch


Das könnte dich auch interessieren