Theodor Engelbrecht

Theodor Engelbrecht (* 18. Januar 1813 auf dem Vorwerk Monplaisir in Halchter bei Wolfenbüttel; † 4. August 1892 in Braunschweig) war Arzt in Braunschweig, Univ.Professor für Physiologie und einer der bedeutendsten deutschen Pomologen des 19. Jahrhunderts.

Nach dem Schulbesuch in Wolfenbüttel studierte Engelbrecht Medizin an der Universität Göttingen. Er wurde 1836 an der Universität Marburg promoviert und legte anschließend das Staatsexamen in Braunschweig ab. Nach einer ausgedehnten Bildungsreise durch Italien, Frankreich und Holland ließ er sich in Braunschweig als Arzt nieder, wo er 1844 zum Professor für Physiologie am Anatomisch-Chirurgischen Institut berufen wurde. 1861 erfolgte die Ernennung zum Sanitätsrat durch das Herzogliche Sanitäts-Collegium, 1864 wurde er Medizinalrat. Von 1877 bis 1884 war Engelbrecht Leiter des Herzoglichen Krankenhauses.

Neben der Medizin galt sein Interesse den Obstsorten und dem Obstbau. Zu seinen pomologischen Studien trat eine rege Veröffentlichungstätigkeit auf diesem Gebiet, die ihn zu einem der angesehensten Fachleute werden ließ. Er regt die Gründung der Pomologischen Staatsanstalt (1862) in Braunschweig an und war von 1870 bis 1878 Herausgeber der „Mitteilungen“ der Station für Obstbau des landwirtschaftlichen Centralvereins des Herzogtums Braunschweig. Engelbrecht war Gründungsvorstand des Deutschen Pomologen-Vereins.

Werke

  • Deutschlands Apfelsorten: illustrirte, systematische Darstellung der im Gebiete des Deutschen Pomologen-Vereins gebaueten Apfelsorten. Braunschweig 1889. Mit Beschreibungen für 688 Apfelsorten.

Literatur

Die News der letzten Tage