Thelebolaceae

Thelebolaceae
Systematik
Unterreich: Dikarya
Abteilung: Schlauchpilze (Ascomycota)
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Leotiomycetes
Ordnung: Thelebolales
Familie: Thelebolaceae
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Thelebolales
P.F. Cannon
Wissenschaftlicher Name der Familie
Thelebolaceae
(Brumm.) Eckblad

Die Thelebolaceae sind eine Familie der Schlauchpilze. Sie werden in eine eigene Ordnung Thelebolales gestellt.

Die Fruchtkörper sind klein, geschlossen und kugel- bis scheibenförmig. Die Asci sind manchmal vielsporig. Thelebolus stercoreus bildet bis zu 2000 Sporen pro Ascus. Die Entwicklung des Fruchtkörper erfolgt kleistohymenial bis eugymnohymenial.

Systematik

Erst wenige Vertreter der Ordnung wurden in phylogenetische Untersuchungen einbezogen. Diese wurden eindeutig in die Klasse Leotiomycetes gestellt. Ob die gesamte Ordnung monophyletisch ist, ist nicht bekannt.

Die Familie enthält folgende Gattungen:[1]

  • Antarctomyces
  • Ascophanus
  • Ascozonus
  • Caccobius
  • Coprobolus
  • Coprotiella
  • Coprotus
  • Dennisiopsis
  • Leptokalpion
  • Mycoarctium
  • Ochotrichobolus
  • Pseudascozonus
  • Ramgea
  • Thelebolus
  • Trichobolus

Quellen

  • Zheng Wang et al: Toward a phylogenetic classification of the Leotiomycetes based on rDNA data. In: Mycologia, Band 98, 2006, S. 1065-1075.

Einzelnachweise

  1. O. E. Eriksson (Hrsg.): Outline of Ascomycota - 2006 In: Myconet, Band 12, 2006, S. 1-82. (online html)

Weiterführende Literatur

  • G.S. de Hoog, E. Göttlich, G. Platas, O. Genilloud, G. Leotta, J. van Brummelen: Evolution, taxonomy and ecology of the genus Thelebolus in Antarctica. In: Studies in Mycology, Band 51, 2005, S. 33-76.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (6 Meldungen)