Sinosauropteryx

Sinosauropteryx
Skelettrekonstruktion von Sinosauropteryx

Skelettrekonstruktion von Sinosauropteryx

Zeitraum
Unterkreide (Aptium)
125 bis 112 Mio. Jahre
Fundorte
  • Volksrepublik China
Systematik
Echsenbeckendinosaurier (Saurischia)
Theropoda
Tetanurae
Coelurosauria
Compsognathidae
Sinosauropteryx
Wissenschaftlicher Name
Sinosauropteryx
Ji und Ji, 1996
Art
  • Sinosauropteryx prima

Sinosauropteryx (griech.:„chinesischer Echsenflügel“) ist die erdgeschichtlich älteste und zugleich die erste Gattung von gefiederten Dinosauriern aus der Gruppe der carnivoren Theropoden (Theropoda), die man in China fand.

Sinosauropteryx lebte vor etwa 125 bis 112 Millionen Jahren zur Zeit der Unterkreide (Aptium). Zwei Fossilien wurden 1996 in der Yixian-Formation bei Sihetun in der Provinz Liaoning, einer Provinz im Nordosten Chinas, entdeckt. Sinosauropteryx stellt eine wichtige Übergangsform in der Evolution vom Dinosaurier zum Vogel dar.

Bislang wurden drei sehr gut erhaltenen Fossilien des Tieres in Liaoning gefunden, mit Fußabdrücken, Federn, Mageninhalt, noch nicht abgelegten Eiern und inneren Organen. Das erste Fossil wurde von Bauern bei der Feldarbeit in einem urgeschichtlichen Flussbecken gefunden, das als sehr ergiebiger Fundort von Fossilien gilt.

Merkmale

Ein weiteres Fossil

Sinosauropteryx ist eine Theropodenart, die mit Protofedern bedeckt ist. Die daunenförmigen Urfedern von Sinosauropteryx, die entlang seinem Rücken und seinen Seiten wachsen und hinter seinem Kopf mähnenförmig aussehen, verleihen den Sauriern nicht die Fähigkeit zu fliegen, sie dienten wohl eher der Wärmeisolierung. Die Federn haben eine Länge von etwa zwei Millimeter (die längsten bis 3,8 Zentimeter).

Ausgewachsen erreichte Sinosauropteryx eine Körperlänge von etwa 1,25 Meter und lief auf zwei langen Beinen (biped). Die Hüfte befindet sich in einer Höhe von etwa 29 Zentimeter. Sein Gewicht wird auf 2,5 Kilogramm geschätzt. Beide Arme sind wie die der anderen Theropoden kurz, die Zähne sind scharf: vermutlich hat er kleine Tiere und Insekten gejagt. Sinosauropteryx ist die einzige Theropodengattung, in deren Magen Säugetierüberreste gefunden wurden, der Kieferknochen konnte bislang jedoch noch nicht identifiziert werden. Sinosauropteryx hatte im Verhältnis zur Gesamtlänge den längsten Schwanz aller Theropoden. Vermutlich wurde der Schwanz benutzt, um beim Laufen schnell zu wenden.

Lebendrekonstruktion

Im Januar 2010 wurde in der Fachzeitschrift Nature eine Studie veröffentlicht, in der von fossil erhaltenen Melanosomen in den Federn von Sinosauropteryx berichtet wird. Melanosomen geben den Federn heutiger Vögel ihre Farbe. Die Wissenschaftler um den britischen Wirbeltierpaläontologen Michael Benton und Fucheng Zhang konnten durch die Analyse der Struktur und der Verteilung der Melanosomen eine Bänderung des Schwanzes von Sinosauropteryx mit hellen und dunklen Streifen nachweisen, wobei die dunkleren Streifen rotbraun beziehungsweise kastanienfarben waren. .[1]

Einzelnachweise

  1. Fucheng Zhang u. a.: Fossilized melanosomes and the colour of Cretaceous dinosaurs and birds. In: Nature. 463, S. 1075–1078, doi:10.1038/nature08740.

Weblinks

 Commons: Sinosauropteryx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die News der letzten Tage