Schuppenameisen

Schuppenameisen
Rote Waldameise (Formica rufa)

Rote Waldameise (Formica rufa)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)
Familie: Ameisen (Formicidae)
Unterfamilie: Schuppenameisen
Wissenschaftlicher Name
Formicinae
Latreille, 1809

Die Schuppenameisen (Formicinae) sind eine der artenreichsten Unterfamilien innerhalb der Ameisen (Formicidae). Neben den Schuppenameisen zählen in Mitteleuropa noch die Knotenameisen (Myrmicinae), die Urameisen (Ponerinae) und die Drüsenameisen (Dolichoderinae) zu den verbreiteten Ameisengruppen.

Merkmale

Körperbau einer Schuppenameise mit einem schuppenförmigem Stielchenglied

Besonders auffällig ist das Erkennungsmerkmal, das alle Arten dieser Unterfamilie eint. Sie besitzen eine deutlich schuppenförmiges Stielchenglied (Petiolus) und einen fünfgliedrigen Hinterleib (Gaster). Die Gaster ist glatt und ohne auffällige Einschnürungen zwischen den einzelnen Segmenten. An Stelle eines Stachels sitzt am Ende des Hinterleibs die tubusförmige Säurepore (Acidoporus), die durch einen Haarkranz eingefasst ist.[1]

Bei Vertretern dieser Unterfamilie sind hochentwickelte Verhaltensweisen verbreitet, wie die Blattlauszucht, die Symbiose mit Wurzelläusen oder das Halten von "Sklavenameisen". Sozialparasitäre Verhaltensweisen sind häufig. Andererseits sind immer noch primitive Merkmale vorhanden, wie Kokon-Puppen. Auch die Fühler und die Mandibel sind in der Segmentierung kaum reduziert oder modifiziert, außer in Ausnahmefällen, wie bei der Gattung Polyergus.

Drüsen

Im Laufe der Evolution hat sich die Giftdrüse stark spezialisiert und vergrößert. So sind die zu den Schuppenameisen gehörenden Arten die einzigen Ameisen, die über Ameisensäure verfügen. Die Dämpfe der Ameisensäure wirken bei kleinen Tieren wie ein Atemgift und können auch tödlich sein. Mit der Verfügbarkeit dieser wirksamen Waffe wurde der Stachel überflüssig, und zurückgebildet.

Verbreitung

In Mitteleuropa sind folgende Gattungen vertreten (Auswahl):

Insgesamt machen diese Gattungen in Deutschland ungefähr ein Drittel des gesamten Artenspektrums der Ameisen aus. Die bekanntesten Vertreter in Deutschland sind die Rote Waldameise (Formica rufa), oder auch die Schwarze Wegameise (Lasius niger). Weltweit sind von den Schuppenameisen 3.700 Arten und Unterarten bekannt.

Systematik

Die Schuppenameisen werden in folgende Tribus und Gattungen unterteilt:[2]

  • Camponotini
    • Calomyrmex
    • Camponotites
    • Camponotus
    • Chaemeromyrma
    • Echinopla
    • Forelophilus
    • Opisthopsis
    • Overbeckia
    • Phasmomyrmex
    • Polyrhachis
    • Pseudocamponotus
  • Formicini
    • Alloformica
    • Bajcaridris
    • Cataglyphis
    • Formica
    • Glaphyromyrmex
    • Polyergus (z.B. Polyergus rufescens)
    • Proformica
    • Protoformica
    • Rossomyrmex
  • Gesomyrmecini
    • Gesomyrmex
    • Prodimorphomyrmex
    • Santschiella
    • Sicilomyrmex
  • Gigantopini
    • Gigantiops
  • Lasiini
    • Acropyga
    • Anoplolepis (z.B. Anoplolepis gracilipes)
    • Cladomyrma
    • Lasiophanes
    • Lasius
    • Myrmecocystus
    • Prolasius
    • Stigmacros
    • Teratomyrmex
  • Melophorini
    • Melophorus
  • Myrmecorhynchini
    • Myrmecorhynchus
    • Notoncus
    • Pseudonotoncus
  • Myrmelachistini
    • Myrmelachista
  • Myrmoteranini
    • Myrmoteras
  • Notostigmatini
    • Notostigma
  • Oecophyllini
    • Oecophylla
  • Plagiolepidini
    • Agraulomyrmex
    • Aphomomyrmex
    • Brachymyrmex
    • Bregmatomyrma
    • Euprenolepsis
    • Lepisiota
    • Myrmelachista
    • Paratrechina
    • Petalomyrmex
    • Plagiolepsis
    • Pseudaphomomyrmex
    • Pseudolasius
    • Tapinolepis

Quellen

Einzelnachweise

  1. Bernhard Seifert: Die Ameisen Mittel- und Nordeuropas. lutra Verlags- und Vertriebsgesellschaft, Görlitz/Tauer 2007, ISBN 978-3-936412-03-1
  2. Formicinae. Tree Of Life web project, abgerufen am 28.05.

Literatur

Weblinks

 Commons: Schuppenameisen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren