Sandboas

Sandboas
Indische Sandboa (Eryx johnii)

Indische Sandboa (Eryx johnii)

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Schlangen (Serpentes)
Überfamilie: Boaartige (Booidea)
Familie: Boas (Boidae)
Unterfamilie: Sandboas
Wissenschaftlicher Name
Erycinae
Bonaparte, 1831

Die Sandboas (Erycinae) sind eine Unterfamilie der Boas (Boidae). Die Tiere erreichen meistens eine Gesamtlänge, die deutlich unter einem Meter liegt und nur in der Gattung Charina finden sich größere Arten.

Merkmale

Die diagnostischen Merkmale der Sandboas finden sich vor allem bei der Betrachtung des Skeletts und der Geschlechtsorgane. Sie unterscheiden sich von den Boinae durch die weit voneinander entfernten Praefrontalia, den nur wenig oder gar nicht gegabelten Hemipenis der Männchen sowie den gegabelten Neurapophysen der Schwanzwirbel.

Lebensweise

Alle Arten sind lebendgebärend (ovovivipar), es werden also keine Eier gelegt, sondern diese werden bereits im Leib der Mutter ausgebrütet. Kurz vor dem Schlüpfen gebiert die Mutterschlange die Jungtiere in transparenten dünnen Eihüllen, eine feste Eischale bildet sich nicht. Eine Ausnahme bildet der Erdpython (Charina reinhardtii), welcher Eier legt.

Systematik

Die Sandboas werden auf vier Gattungen mit insgesamt 15 anerkannten Arten aufgeteilt, wobei drei der vier Gattungen monotypisch sind, also nur eine Art beinhalten. Dabei leben die Echten Sandboas (Eryx) in Afrika, Asien und einem Teil Europas während die Gattungen Charina und Lichanura in Nordamerika heimisch sind und Calabaria nur in Westafrika vorkommt. Die ehemalige Gattung Gongylophis, die aus den Arten Gongylophis colobrinus, Gongylophis conicus und Gongylophis muelleri bestand, wurde 2006 mit Eryx verschmolzen. Die Systematik der Schlangen ändert sich nach dem Stand der aktuellen Forschung, 2012 listet die Reptile Database die folgenden zu den Sandboas gehörenden Arten:[1]

Gummiboa (Charina bottae)
Gefleckte Sandboa (Eryx conicus)
  • Calabaria
    • Erdpython (Calabaria reinhardtii)
  • Charina
  • Echte Sandboas (Eryx)
    • Eryx borrii
    • Ägyptische Sandboa (Eryx colobrinus)
    • Gefleckte Sandboa (Eryx conicus)
    • Afghanische Sandboa (Eryx elegans)
    • Westliche Sandboa (Eryx jaculus)
    • Arabische Sandboa (Eryx jayakari)
    • Indische Sandboa (Eryx johnii)
    • Östliche Sandboa oder Wüsten-Sandboa (Eryx miliaris)
    • Sahara Sandboa (Eryx muelleri)
    • Somali-Sandboa (Eryx somalicus)
    • Große Sandboa (Eryx tataricus)
    • Withakers Sandboa (Eryx whitakeri)
  • Lichanura

Literatur

  • Boidae – Riesenschlangen in Wolfgang Böhme (Hrsg.): Handbuch der Reptilien und Amphibien Europas; Band 3/I, Schlangen (Serpentes) I Aula-Verlag, Wiebelsheim 1993; Seiten 32. ISBN 3-89104-003-2
  • Riesenschlangen. in: DRACO Nr. 5, Jahrgang 2, Natur und Tier-Verlag; ISSN 1439-8168
  • Sandboas. in REPTILIA Nr. 47, Jahrgang 9, Natur und Tier-Verlag; ISSN 1431-8997

Einzelnachweise

  1. Erycinae in The Reptile Database

Weblinks

 Commons: Erycinae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage