Rapalaknoten

Rapalaknoten
[[Bild:|frameless|Rapalaknoten]]
Typ Festmacher
Anwendung Köder/Haken an Angelschnur
Ashley-Nr
Englisch Non-Slip-Mono-Loop-Knot, Leader-Loop-Knot

Der Rapalaknoten ist ein Anglerknoten, welcher gerne für das Anbringen von Wobblern verwendet wird. Die Schlaufe ist rutschsicher und eignet sich für alle Schnurtypen bis 0,50 mm Durchmesser. Als „Schlaufenknoten“ findet er weitere Anwendungsbereiche.

Namen und Geschichte

Der Erfinder [1] des Wobblers, Lauri Rapala hat als Erster mit diesem Knoten seine Kunstköder befestigt. Die vom Erfinder gegründete Wobbler-Herstellerfirma Rapala sorgte mit ihrer Empfehlung für eine Verbreitung des Rapalaknotens.

Knüpfen

Das Knüpfen des Rapalaknotens ist relativ einfach durchzuführen.

Nach einem Überhandknoten wird das Schnurende durch die Wobbleröse geschoben und anschließend von der Rückseite des Überhandknotens durchgeführt. Nachfolgend kommen drei Wicklungen (Rundtörns) um die Hauptschnur. Das Schnurende wird nun erneut wie zuvor in gleicher Richtung durch den Überhandknoten gesteckt und in das entstandene große Auge (über den Wicklungen) nochmals hindurchgeführt. Ein anfeuchten der Schnur erleichtert das Festziehen des Knotens. Der überstehende Schnurrest wird zum Schluss abgeschnitten.

Abwandlungen

  • Der Clinchknoten wird doppelt durch die Öse geführt und weiter mit Rundtörns um die Hauptschnur geknüpft.

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Erfinder/Inventor „Rapala“

Das könnte Dich auch interessieren