Primitivstreifen

Früher Embryo mit Primitivstreifen (pr)

Der Primitivstreifen ist in der Entwicklungsbiologie ein Zellwulst, der sich infolge einer Zellvermehrung innerhalb der frühen Embryogenese bei Reptilien, Vögeln und Säugetieren bildet.

Im Rahmen dieser eben genannten Zellvermehrung kommt es zu einer Zellwanderung in den hinteren Bereich der Keimschicht, an deren Ende sich die Zellen zu dem Primitivstreifen häufen. Er ist verantwortlich für die Entwicklungssteuerung des Embryos und verschwindet nach einiger Zeit wieder.


Das könnte Dich auch interessieren