Oppenweher Moor

52.506058.515619Koordinaten: 52° 30′ 22″ N, 8° 30′ 56″ O
Reliefkarte: Niedersachsen
marker
Oppenweher Moor
Magnify-clip.png
Niedersachsen

Das Oppenweher Moor ist ein Hochmoor im Naturraum Diepholzer Moorniederung. Es umfasst eine Gesamtgröße von rund 700 ha und liegt im nordöstlichen Teil von Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen. Es zählt zu den bedeutendsten Moorbildungen Nordwest-Deutschlands und wird zu den zehn wichtigsten Feuchtwiesenschutzgebieten in Nordrhein-Westfalen gerechnet. Es ist ein Teil des Naturparks Dümmer.

Binsen

Der Mooranteil in Nordrhein-Westfalen ist 215 ha groß und seit 1974 ein Naturschutzgebiet. Eigentümer der meisten Grundstücke ist der Kreis Minden-Lübbecke, der mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen die Grundstücke aufgekauft hat. Trotz der ehemaligen Entwässerung bietet der Moorkörper einer großen Anzahl gefährdeter Pflanzen- und Tierarten eine Lebensgrundlage. Wichtige Pflanzen im Oppenweher Moor sind unter anderem die Torfmoose, das Wollgras und die Glockenheide. Die Torfmoose sind für das Wachstum des Moores verantwortlich und die wichtigsten Pflanzen des Hochmoores; sie können mehr als das zwanzigfache ihres Gewichtes an Wasser speichern. Ihre unteren Teile sterben ab und werden zu Torf. Bekannteste und auffällige Pflanze ist das Wollgras. Im Frühjahr verwandeln die Wollgräser große Teile des Hochmoores in ein weißes Meer. Die Glockenheide ist ein typisches Heidekrautgewächs der Hochmoore. Sie bevorzugt nasse Standorte und blüht im Sommer.

Vier Rundwanderwege durchziehen das Naturschutzgebiet und ermöglichen dem Besucher, seltene Tiere und Pflanzen zu beobachten. In dem Infopavillon „Moorblick“ wird die Geschichte des Moores und Interessantes über Entstehung und Bedeutung des Moores dargestellt. Das Naturschutzgebiet Am Oppenweher Moor grenzt südlich an das Hochmoor und ist 275 ha groß.

Weblinks

  • Naturschutzgebiet MI-001 im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  • Naturschutzgebiet MI-050 im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Das könnte dich auch interessieren