Musculus mentalis

Musculus mentalis
Mentalis.png
Ursprung
Unterkiefer
Ansatz
Haut des Kinns
Funktion
Runzeln des Kinns
Innervation
Nervus facialis

Der Musculus mentalis („Kinnmuskel“) ist ein Hautmuskel des Kopfes. Er entspringt am vorderen Teil des Unterkiefers und strahlt in die Haut des Kinns ein. Als mimischer Muskel verursacht er eine Runzelung des Kinns und schiebt die Unterlippe nach oben. Beim Menschen ist diese Mimik vor allem bei Missmut und Zweifel anzutreffen, weshalb der Muskel auch als „Schmollmuskel“ bezeichnet wird. Der Muskel wird vom siebten Hirnnerv, dem Nervus facialis (VII) innerviert.

Eine genetische Störung auf Chromosom 9 Lokus q13-q21[1] führt zu unwillkürlichen Zuckungen des M. mentalis (Geniospasmus). Diese an sich harmlose Fehlfunktion hat vor allem soziale Bedeutung.

Eine unwillkürliche Kontraktion des Musculus mentalis bei Bestreichen des Daumenballens (Thenar) der gleichen Seite wird als Primitivreflex (sogenannter Palmomentaler Reflex) aufgefasst und ist mit atrophen Hirnprozessen (unter anderem bei Demenzen) assoziiert.

Belege

  1. Jarman PR, Wood NW, Davis MT, et al: Hereditary geniospasm: linkage to chromosome 9q13-q21 and evidence for genetic heterogeneity. In: Am. J. Hum. Genet.. 61, Nr. 4, 1997, S. 928–33. PMID 9382105.

Weblinks

Die News der letzten Tage

22.06.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Forschung mit Biss
Wie stark können Insekten zubeißen?
21.06.2022
Klimawandel | Meeresbiologie
Algenmatten im Mittelmeer als Zufluchtsort für viele Tiere
Marine Ökosysteme verändern sich durch den Klimawandel, auch im Mittelmeer.
21.06.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
Korallengärten auf der „Mauretanischen Mauer“ entdeckt
Wissenschaftler*innen haben eine neue Korallenart entdeckt: Die Oktokoralle Swiftia phaeton wurde auf der weltweit größten Tiefwasserkorallenhügelkette gefunden.
20.06.2022
Genetik | Insektenkunde
Was ein Teebeutel über das Insektensterben erzählen kann
Man kennt die Szenerie aus TV-Krimis: Nach einem Verbrechen sucht die Spurensicherung der Kripo bis in den letzten Winkel eines Tatorts nach DNA des Täters.
20.06.2022
Mikrobiologie | Physiologie | Primatologie
Darmflora freilebender Assammakaken wird im Alter einzigartiger
Der Prozess ist vermutlich Teil des natürlichen Alterns und nicht auf eine veränderte Lebensweise zurückzuführen.
20.06.2022
Botanik | Evolution
Das Ergrünen des Landes
Ein Forschungsteam hat den aktuellen Forschungsstand zum Landgang der Pflanzen, der vor rund 500 Millionen Jahren stattfand, untersucht.
17.06.2022
Anatomie | Entwicklungsbiologie
Das Navi im Spermienschwanz
Nur etwa ein Dutzend der Millionen von Spermien schaffen den langen Weg durch den Eileiter bis zur Eizelle.
15.06.2022
Botanik | Klimawandel
Trotz Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifikant verändert.