Thema der Biologie

Heute im BIO-UNTERRICHT: | Mohngewächse ✔ |

Mohngewächse
Klatschmohn (Papaver rhoeas)

Klatschmohn (Papaver rhoeas)

Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Mohngewächse
Wissenschaftlicher Name
Papaveraceae
Juss.

Die Mohngewächse (Papaveraceae) sind eine Familie in der Ordnung der Hahnenfußartigen (Ranunculales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).

Beschreibung

Sie sind meist, ein-, zwei-, mehrjährige (selten monokarpisch) oder ausdauernde krautige Pflanzen, selten Sträucher oder Bäume. Sie enthalten meist Milchsaft. Die Laubblätter sind wechselständig. Nebenblätter sind meist keine vorhanden.

Blütendiagramm von Glaucium flavum, Papaveroideae.

Die Blüten stehen einzeln oder in unterschiedlich aufgebauten Blütenständen zusammen. Die immer zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch oder zygomorph mit doppelter Blütenhülle (Perianth). Die zwei grünen oder kronblattartigen Kelchblätter umhüllen zum Schutz im knospigen Stadium die Kronblätter und fallen beim Öffnen der Blüten ab. So haben geöffnete Blüten vermeintlich nur einen Blütenhüllblattkreis. Es sind vier Kronblätter vorhanden. Es sind je nach Unterfamilie vier, sechs oder viele Staubblätter vorhanden. Zwei bis mehrere Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Die Samenanlagen sind in parietaler Plazentation angeordnet. Oft werden Kapselfrüchte ausgebildet.

Argemone mexicana
Mexikanischer Baummohn (Bocconia frutescens)
Rosa Lerchensporn (Capnoides sempervirens)
Rankender Lerchensporn (Ceratocapnos claviculata)
Schöllkraut (Chelidonium majus)
Hohler Lerchensporn (Corydalis cava)
Blüten des Kalifornischen Baummohns (Dendromecon rigida)
Fernöstliche Herzblume (Dicentra peregrina)
Goldene Herzblume (Ehrendorferia chrysantha)
Eschscholzia minutiflora
Gewöhnlicher Erdrauch (Fumaria officinalis)
Roter Hornmohn (Glaucium corniculatum)
Gelber Hornmohn (Glaucium flavum)
Mexikanischer Tulpenmohn (Hunnemannia fumariifolia)
Niederliegende Lappenblume (Hypecoum procumbens)
Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis)
Federmohn (Macleaya cordata)
Sheldons Scheinmohn (Meconopsis × sheldonii), Sorte 'Lingholm'
Feinlappiger Breitrauch (Platycapnos tenuilobus)
Gelber Lerchensporn (Pseudofumaria lutea)
Pteridophyllum racemosum
Neunblättriger Fleischrauch (Sarcocapnos enneaphylla) in der Unterart subsp. saetabensis
Amerikanischer Schöllkrautmohn (Stylophorum diphyllum)

Systematik

Die Familie Papaveraceae wurde 1789 durch Antoine Laurent de Jussieu in Genera Plantarum, S. 235-236 aufgestellt. Typusgattung ist Papaver L.. Synonyme für Papaveraceae Juss. sind: Chelidoniaceae Martinov, Eschscholziaceae Ser., Fumariaceae Marquis, Hypecoaceae Willk. & Lange, Platystemonaceae Rchb. ex Lilja, Pteridophyllaceae Nakai ex Reveal & Hoogland.

Die Familie der Papaveraceae wird in zwei Unterfamilien gegliedert [1]. Es gehören etwa 41 Gattungen mit etwa 800 Arten dazu.

Unterfamilie Papaveroideae: Mit drei Tribus: Mit 23 Gattungen und etwa 230 Arten. Sie haben radiärsymmetrische Blüten und viele Staubblätter:
  • Tribus Chelidonieae: Mit neun Gattungen:
    • Bocconia L.: Mit etwa neun verholzenden Arten in Bergregionen der Neotropis, darunter:
      • Mexikanischer Baummohn (Bocconia frutescens L.), Heimat: Mexiko, Westindien, Costa Rica
    • Chelidonium L. (inkl. Coreanomecon Nakai): Mit zwei bis drei Arten, darunter:
    • Dicranostigma Hook. f. & Thomson: Mit drei Arten in Asien:
      • Asiatischer Hornmohn (Dicranostigma franchetianum (Prain) Fedde), Heimat: Yünnan, Sichuan
      • Himalaja-Hornmohn (Dicranostigma lactucoides Hook. f. & Thoms.), Heimat: Himalaja
      • Feinstieliger Hornmohn (Dicranostigma leptopodum (Maxim.) Fedde), Heimat: China (Kansu)
    • Eomecon Hance: Mit der einzigen Art:
      • Eomecon chionantha Hance: Sie ist im östlichen China beheimatet.
    • Hornmohn (Glaucium Mill.): Mit etwa 20 bis 25 Arten in Eurasien.
    • Hylomecon Maxim.: Mit der einzigen Art:
      • Hylomecon japonica (Thunberg) Prantl: Sie kommt weit verbreitet in Asien (China, Japan, Korea) vor.
    • Federmohn (Macleaya R.Br.): Mit nur zwei Arten in Asien:
      • Weißer Federmohn (Macleaya cordata (Willd.) R. Br.), Heimat: Japan, China, Taiwan
      • Ockerfarbiger Federmohn (Macleaya microcarpa (Maxim.) Fedde), Heimat: China (Kansu, Schansi), dazu die Hybride zwischen beiden Arten:
      • Macleaya x kewensis Turrill (M. cordata x M. microcerpa)
    • Sanguinaria L.: Mit der einzigen Art:
      • Kanadisches Blutkraut (Sanguinaria canadensis L.): Sie kommt in Kanada und in den USA vor und heißt dort „bloodroot“.
    • Schöllkrautmohn (Stylophorum Nutt.): Mit nur drei Arten in Nordamerika und China, darunter:
      • Amerikanischer Schöllkrautmohn (Stylophorum diphyllum (Michx.) Nutt.), Heimat: USA
      • Chinesischer Schöllkrautmohn (Stylophorum lasiocarpum (Olivier) Fedde), Heimat: Ost- und Zentralchina
  • Tribus Eschscholzieae: Mit drei Gattungen:
    • Baummohn (Dendromecon Benth.): Mit nur zwei Arten im westlichen Nordamerika:
      • Harfords Baummohn (Dendromecon harfordii Kellogg; Syn.: D. rigida subsp. harfordii (Kellogg) P.H. Raven); Heimat: Kalifornien (Santa Cruz, Santa Rosa Islands)
      • Kalifornischer Baummohn (Dendromecon rigida Benth.), Heimat: Kalifornien, Mexiko
    • Kappenmohn (Eschscholzia Cham.): Mit etwa zwölf Arten von den westlichen USA bis ins nordwestliche Mexiko, beispielsweise:
      • Kalifornischer Mohn, auch Gelber Mohn oder Goldmohn genannt (Eschscholzia californica Chamisso).
    • Hunnemannia Sweet: Mit der einzigen Art, die in Mexiko vorkommt:
  • Tribus Papavereae: Mit elf Gattungen:
    • Arctomecon Torr. & Frém.: Mit nur drei Arten in Nordamerika (Mojave-Wüste).
    • Argemone L.: Mit etwa 32 Arten in der Neuen Welt und in Hawaii, beispielsweise:
    • Canbya Parry ex A.Gray: Mit nur zwei Arten in den westlichen USA.
    • Meconella Nutt.: Mit nur drei Arten im westlichen Nordamerika.
    • Scheinmohn (Meconopsis Vig., inklusive Cathcartia Hook. f., Cumminsia King ex Prain): Mit etwa 54 Arten in Eurasien.
    • Mohn (Papaver L.): Mit etwa 50 bis 120 Arten.
    • Platystemon Benth.: Mit der einzigen Art in Kalifornien:
      • Kalifornischer Breitfaden (Platystemon californicus Benth.)
    • Hesperomecon Greene (Syn.: Platystigma Benth.), mit der einzigen Art in Kalifornien:
      • Hesperomecon linearis (Benth.) Greene
    • Roemerie (Roemeria Medik.): Mit nur etwa drei Arten im südwestlichen Europa, Asien und Nordafrika, darunter:
      • Bastard-Roemerie (Roemeria hybrida (L.) DC.), Heimat: Südeuropa, Nordafrika, Vorderasien
      • Roemeria refracta DC., Heimat: Türkei, Kaukasus Iran, Zentralasien, China (Sinkiang)
    • Romneya Harv.: Mit nur zwei Arten in Kalifornien und Mexiko, darunter:
      • Kalifornischer Strauchmohn (Romneya coulteri Harv.)
    • Stylomecon G.Taylor: Mit der einzigen Art:
      • Stylomecon heterophylla (Benth.) G.Taylor: Sie kommt in Kalifornien und nordwestlichen Mexiko vor.
Unterfamilie Erdrauchgewächse (Fumarioideae, Syn.: Pteridophylloideae): Mit zwei Tribus und Subtribus, mit (15 bis) 21 Gattungen und etwa 530 Arten. Sie haben zygomorphe Blüten und nur vier oder sechs Staubblätter:
  • Tribus Fumarieae: Mit zwei Subtribus:
    Subtribus Corydalinae: Mit acht Gattungen:
    • Adlumia Raf. ex DC.: Mit einer Art in Asien und einer im östlichen Nordamerika:
      • Doppelkappe (Adlumia fungosa (Aiton) Greene ex Britton, Sterns & Poggenb.), Heimat: Kanada, USA
    • Capnoides Mill.: Mit nur einer Art:
      • Rosa Lerchensporn (Capnoides sempervirens (L.) Borkh.), kommt in Nordamerika vor und sit in Norwegen eingebürgert
    • Lerchensporn (Corydalis DC., Syn.: Cysticorydalis Fedde, nom. inval., Roborowskia Batalin): Mit etwa 465 Arten.
    • Dactylicapnos Wall.: Mit etwa zwölf Arten vom Himalaja bis ins westliche China.
    • Herzblumen (Dicentra Bernh., inklusive Diclytra Borkh.): Mit etwa 25 Arten.
    • Ehrendorferia Fukuhara & Lidén; die Gattung ist benannt zu Ehren des österreichischen Botanikers Friedrich Ehrendorfer; sie umfasst zwei Arten:
      • Goldene Herzblume (Ehrendorferia chrysantha (Hook. & Arn.) Rylander; Syn.: Dicentra chrysantha (Hook. & Arn.) Walp.), Heimat: Oregon und Kalifornien
      • Ehrendorferia ochroleuca (Engelm.) Fukuhara, Heimat: Kalifornien
    • Ichtyoselmis Lidén & Fukuhara: Mit der einzigen Art in China:
      • Ichtyoselmis macrantha (Oliv.) Lidén & Fukuhara
    • Lamprocapnos Endl.: Mit der einzigen Art, die ursprünglich nur in China und Korea beheimatet ist:
      • Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis (L.) Fukuhara; Syn.: Dicentra spectabilis (L.) Lem.)
    Subtribus Fumariinae: Mit elf Gattungen:
    • Ceratocapnos Durieu (inklusive Dissosperma Soják), mit nur drei Arten, darunter:
    • Cryptocapnos Rech. f.: Mit der einzigen Art in Afghanistan:
      • Cryptocapnos chasmophyticus Rech. f.
    • Cysticapnos Mill. (inklusive Phacocapnos Bernh.), mit etwa drei Arten in Südafrika
    • Discocapnos Cham. & Schltdl.: Mit der einzigen Art in Südafrika:
      • Discocapnos mundtii Cham. & Schltdl.
    • Erdrauch (Fumaria L.): Mit etwa 55 Arten.
    • Fumariola Korsh.: Mit der einzigen Art in Zentralasien:
      • Fumariola turkestanica Korsh.
    • Breitrauch (Platycapnos (DC.) Bernh.), mit etwa drei Arten in Makaronesien und im westlichen Mittelmeergebiet, darunter:
      • Feinlappiger Breitrauch (Platycapnos tenuilobus Pomel), Heimat: Spanien, Frankreich, Nordafrika
    • Scheinlerchensporn (Pseudofumaria Medik.), mit zwei Arten:
      • Blassgelber Scheinlerchensporn (Pseudofumaria alba (Mill.) Lidén, Heimat: Europa
      • Gelber Scheinlerchensporn oder Gelber Lerchensporn (Pseudofumaria lutea (L.) Borkh.), Heimat: Europa
    • Felsrauch (Rupicapnos Pomel), mit mindestens sieben Arten in Spanien und Nordafrika, darunter:
      • Afrikanischer Felsrauch (Rupicapnos africana (Lam.) Pomel), Heimat: Spanien, Algerien und Marokko, mit mehreren Unterarten
    • Fleischrauch (Sarcocapnos DC.), mit etwa vier Arten im Mittelmeergebiet, darunter:
      • Neunblättriger Fleischrauch (Sarcocapnos enneaphylla (L.) DC.), Heimat: Marokko, Spanien und Frankreich
    • Trigonocapnos Schltr.: Mit der einzigen Art in Südafrika:
      • Trigonocapnos lichtensteinii (Cham. & Schltdl.) Lidén
  • Tribus Hypecoeae: Mit nur zwei Gattungen und etwa 16 Arten:
    • Lappenblume (Hypecoum L.): Mit etwa 15 Arten im Mittelmeergebiet und in Asien, darunter in Europa:
      • Hypecoum imberbe Sm., Heimat: Europa, Zypern, Kaukasus
      • Hypecoum littorale Wulfen
      • Gelbäuglein oder Gelbäugelchen (Hypecoum pendulum L.), Heimat: Europa, Südwestasien, Türkei, Nordwestafrika
      • Niederliegende Lappenblume (Hypecoum procumbens L.), Heimat: Europa, Vorderasien, Nordafrika
      • Hypecoum pseudograndiflorum Petrović
      • Hypecoum torulosum Å. Dahl
    • Pteridophyllum Sieb. & Zucc.: Mit der einzigen Art:
      • Pteridophyllum racemosum Siebold & Zucc.: Es ist eine japanische Art mit farnähnlich gefiederten Laubblättern. Die zygomorphen Blüten enthalten zwei kleine Kelchblätter, vier Kronblätter und nur vier Staubblätter.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Eintrag bei GRIN.

Weblinks

 Commons: Mohngewächse (Papaveraceae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren


Newsletter

Neues aus der Forschung