Marine-Lenhart-Syndrom

Klassifikation nach ICD-10
E05.0 Hyperthyreose mit diffuser Struma
- Morbus Basedow
ICD-10 online (WHO-Version 2011)


Als Marine-Lenhart-Syndrom wird das gleichzeitige Auftreten einer Schilddrüsen-Überfunktion und einer autoimmunogen Schilddrüsenerkrankung (zum Beispiel Morbus Basedow) bezeichnet. [1][2]

Erstbeschreiber waren die in Cleveland tätigen Chirurgen David Marine und Carl H. Lenhart im Jahr 1911[3]. In der entsprechenden Arbeit[4] hatten sie ihre Beobachtungen bezüglich Histopathologie und Jodgehalt von Strumen dargestellt. Darunter hatten sich auch acht Fälle befunden, in denen sie das gleichzeitige Auftreten einer Struma und eines Adenoms als zufällig gewertet hatten.

Das gleichzeitige Auftreten beider Ursachen der Überfunktion ist selten und kann die Diagnostik erschweren. [1][2] Die Häufigkeit des Marine-Lenhart-Syndroms wird für Patienten mit Morbus Basedow mit 1 % angegeben.[5]

Die Behandlung erfolgt entweder durch operative Entfernung der Schilddrüse oder durch Radiojodtherapie. Eine Therapie mit Thyreostatika kann jedoch zur Herstellung der Euthyreose zeitlich begrenzt notwendig sein.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Schuler A., e.a.: Marine-Lenhart Syndrom: seltene Differenzialdiagnose bei Hyperthyreose und endokriner Orbitopathie. In: Ultraschall in Med 2004; 25.
  2. 2,0 2,1 Schumm-Draeger P.: Hyperthyreose - Der konkrete Fall. In: Dtsch med Wochenschr 2003; 128: 495.
  3. Charkes D. N.: GRAVES' DISEASE WITH FUNCTIONING NODULES (MARINE-LENHART SYNDROME). In: JOURNAL OF NUCLEAR MEDICINE, Volume 13, Number 12, S. 885 -892
  4. MARINE D, LENHART CH : Pathological anatomy of exophthalmic goiter. Arch Intern Med (Chicago) 8: 265-316, 1911.
  5. K. Mann, R. Hörmann. Antithyreoidale und TSH-suppressive Behandlung bei Morbus Basedow?. In: Der Internist, Springer Verlag, 1998, (39) 6: 600-612, hier online
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.