Luganoiidae

Luganoiidae
Zeitraum
Mitteltrias
345,3 bis 318,1 Mio. Jahre
Fundorte
  • Lombardei
Systematik
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Knorpelganoide (Chondrostei)
Ordnung: Luganoiiformes
Familie: Luganoiidae
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Luganoiiformes
Lehman, 1958
Wissenschaftlicher Name der Familie
Luganoiidae
Brough, 1939

Die Luganoiidae sind eine ausgestorbene Knochenfischfamilie aus der Unterklasse der Knorpelganoiden (Chondrostei). Die Gruppe lebte in der mittleren Trias. Fossilien wurden bisher ausschließlich in der Lombardei gefunden.

Merkmale

Die Luganoiidae vereinen Merkmale der Knorpel- und der Knochenganoiden. So ist ihre Schwanzflosse fast homocerk, Rücken- und Afterflosse haben nur wenige Flossenstrahlen. Diese sind in ihrem körpernahen Abschnitt ungegliedert. Das Skelett weist keinen Kiemenzwischendeckel (Interoperculum) auf, der Vordeckel (Praeoperculum) ist scheibenförmig und hat einen nach vorn-unten weisenden Auswuchs. Die Einzelknochen des Schädeldachs können zu einem einzigen plattenartigen Knochen verschmolzen sein.

Gattungen

  • Besania
  • Luganoia

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Arno Hermann Müller: Lehrbuch der Paläozoologie. Band III, Vertebraten, Teil 1. Gustav Fischer Verlag, 1985

Das könnte dich auch interessieren