Loop Current

Loop Current

Der Loop Current (englisch für Schleifenstrom) ist eine im Uhrzeigersinn verlaufende warme Meeresströmung im Golf von Mexiko. Er führt ab der Yucatánstraße zwischen der mexikanischen Halbinsel Yucatán und Kuba nordwärts in den Golf von Mexiko und verbindet die Karibische Strömung mit dem Floridastrom, dem „offiziellen“ Ausgangspunkt des Golfstroms. Dabei transportiert er warmes Wasser aus dem Karibischen Meer in den Golf von Mexiko.

Die Größe des Stroms schwankt in einem saisonalen Zyklus. Sie erreicht eine Ausdehnung in der Breite zwischen rund 200 und 300 Kilometern und einer Tiefe zwischen 80 und 150 Metern. Die extremste Ausdehnung nach Norden kann bis zum Mississippi-Delta reichen. Nach Süden hin besteht fast eine direkte Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen dem Yucatánstrom und dem Floridastrom. Dabei transportiert der Loop Current neueren Messungen zufolge im Mittel eine Wassermenge von 24 Sverdrup (Millionen Kubikmeter pro Sekunde). Die oberflächennahe Fließgeschwindigkeit liegt in der Nähe des Yucatánstroms bei rund 80 Zentimetern pro Sekunde.

Auswirkungen auf Hurrikane

Der Loop Current hat einen potentiell großen Einfluss auf die Entwicklung von tropischen Wirbelstürmen, welche über den Golf von Mexiko ziehen. Diese Stürme beziehen ihre Kraft aus dem warmen Oberflächenwasser des Meeres, wühlen die Oberfläche des Meeres jedoch gleichzeitig sehr stark auf, sodass normalerweise deutlich kälteres Wasser aus tieferen Schichten an die Oberfläche gelangt, was die Entwicklung der Stürme bremsen würde. Jedoch reicht der warme Loop Current bis in relativ große Tiefe, wodurch sich die Meeresoberfläche auch bei starkem Durchpflügen durch Hurrikane nicht deutlich abkühlt und demzufolge diesen ausreichend Nahrung zur weiteren Verstärkung gibt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.