Johann Christian Hebenstreit (Botaniker)

Johann Christian Hebenstreit (* 28. Juni 1720 in Kleinjena, heute Ortsteil von Naumburg; † 27. September 1795 in Leipzig) war ein deutscher Arzt und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Hebenstr.“.

Leben und Wirken

Johann Christian Hebenstreit studierte von 1740 bis 1748 an der Universität Leipzig Medizin. Er praktizierte zunächst als Arzt in Naumburg, ging aber schon 1749 nach Sankt Petersburg und war dort an der Russischen Akademie der Wissenschaften Professor für Botanik und Naturgeschichte.

1751 wurde er Leibarzt von Graf Kyrylo Rosumowskyj, dem Präsidenten der Akademie, und begleitete diesen in die Ukraine. Hier hielt er sich bis Ende 1753 auf. Nach einem kurzen Aufenthalt in Leipzig wurde er 1755 erneut Professor für Botanik und Naturgeschichte in Sankt Petersburg. Seine sich verschlechternde Gesundheit zwang ihn jedoch 1761 zur endgültigen Rückkehr nach Leipzig. In Leipzig war er gemeinsam mit Johann Abraham Heine (1723-1792) Arzt von Christian Fürchtegott Gellert.

Werke

  • De salubri morborum per crises exitu..., Leipzig, 1748 - Dissertation unter Samuel Theodor Quellmaltz
  • Sermo academicus de fertilitate terrarum industria colonorum augenda in conventu academiae publico d. VI. septembris 1756 ad celebranda solemnia nominis invectissimae ac potentissimae dominae Elisabetae Primae omnium Russiarum imperatricis et autocratoris dictus a d. Io. Christiano Hebenstreit, hist. natur. et bot. p. p. St. Petersburg, 1756

Quellen

  • Johann Georg Meusel: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller, Band V, 1805, S. 262f.
  • Christian Fürchtegott Gellert: Briefwechsel. 1991, S. 503. ISBN 3110098865
  • Umberto Quattrocchi: CRC World Dictionary of Plant Names: Common Names, Scientific Names, Eponyms, Synonyms, and Etymology. CRC Press Inc., 2000, S. 1172. ISBN 0849326761 (Zuordnung Ehrentaxon stimmt nicht)

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage