Immunmodulation

Immunmodulation bedeutet Beeinflussung des Immunsystems durch pharmakologisch wirksame Stoffe.

Immunmodulierende Substanzen dienen

  • zur Dämpfung des Immunsystems (Immunsuppression) etwa nach Transplantationen zur Vermeidung einer Abstoßungsreaktion oder
  • zur Steigerung der natürlichen Immunreaktion (Immunstimulation) etwa bei schweren Viruserkrankungen (Beispiel: Interferon als Standardtherapie bei Hepatitis C).

Bestimmte Heilpflanzen, wie beispielsweise der Rote Sonnenhut, gelten ebenfalls als immunmodulierend. Zur Wirksamkeit des Roten Sonnenhuts gibt es widersprüchliche Studien. Als weitgehend belegt, wird die immunmodulierende Wirkung von Cannabis angesehen.


Siehe auch


Das könnte Dich auch interessieren