Howard Saunders

Howard Saunders

Howard Saunders (* 16. September 1835 in London; † 20. Oktober 1907 ebenda) war ein britischer Geschäftsmann und Ornithologe.

Leben und Wirken

Saunders wurde in Leatherhead und Rottingdean ausgebildet. Anschließend wurde er Angestellter im Bankhaus Anthony Gibbs and Sons. Die Auslandsverbindungen seines Arbeitgebers ermöglichten es ihm, 1855 nach Südamerika zu reisen, wo er Chile und Brasilien besuchte und seine Vorliebe für die Ornithologie entwickelte. Von 1862 bis 1868 studierte er die Avifauna in Spanien und publizierte seine Beobachtungen im Fachjournal Ibis. 1883 und 1884 war er in den Pyrenäen unterwegs. 1891 veröffentlichte er Artikel über die Vogelwelt der Schweiz und 1893 den Beitrag The Distribution of Birds in France.

Saunders’ Hauptforschungsschwerpunkt waren die Möwen und Seeschwalben, über die er im Catalogue of the Birds in the British Museum, in den Proceedings of Zoological Society of London, im Journal of the Linnean Society und im Journal Ibis Beiträge verfasste, darunter die wissenschaftliche Erstbeschreibung zur Antarktikskua (Catharacta maccormicki). Auch als Herausgeber machte sich Saunders einen Namen: So veröffentlichte er 1884 und 1885 die dritte und vierte Auflage von William Yarrells Werk British Birds und 1889 das Standardwerk An Illustrated Manual of British Birds.

Von 1901 bis zu seinem Tod im Jahre 1907 war er Sekretär der British Ornithologists’ Union. Daneben war er der erste Sekretär und der erste Schatzmeister des British Ornithologists’ Club sowie aktives Mitglied der Zoological Society of London, der Linnean Society of London und der Royal Geographical Society.

Nach Saunders sind die Kappenmöwe (Chroicocephalus saundersi) und die Orientseeschwalbe (Sternula saundersi) benannt.

Werke (Auswahl)

  • 3. (1884) und 4. (1885) Auflage von William Yarrells The History of British Birds
  • Sternae (1889)
  • An Illustrated Manual of British Birds (1889)
  • Catalogue of the Gaviae and Tubinares in the Collection of the British Museum (1896 mit Osbert Salvin)

Literatur über Howard Saunders

  • Mullens, William Herbert & Swann, Harry Kirke (1917/Nachdruck 1986): A Bibliography of British Ornithology. ISBN 0-854-86098-3.

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
17.05.2022
Anatomie | Taxonomie | Paläontologie
Unbekannte Delfinarten aus dem Schweizer Mittelland identifiziert
Vor 20 Millionen Jahren schwammen Delfine dort, wo heute das Schweizer Mittelland liegt.
12.05.2022
Physiologie | Neurobiologie
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Ökologie | Insektenkunde
Was Heuschrecken fressen
Über die Nahrungsnetze pflanzenfressender Insekten ist nicht viel bekannt: Ein Team vom Biozentrum forscht nach – in Unterfranken ebenso wie in den Berchtesgadener Alpen.
12.05.2022
Mykologie | Biodiversität
Artenschutz für Pilze
Eines vorweg: Es geht nicht um die großen Speisepilze, sondern um die mikroskopisch kleinen Vertreter im Wasser.
11.05.2022
Evolution | Biochemie
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Genetik
Für Weinliebhaber: Roter Riesling entstand aus Weißem Riesling
Die Erbinformation für die Riesling-Rotfärbung ist auf dem Chromosomensatz des weißbeerigen Elter "Weißer Heunisch" verortet.
10.05.2022
Anthropologie | Physiologie | Entwicklungsbiologie
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
09.05.2022
Taxonomie | Paläontologie
Erste Fischsaurier aus der Kreidezeit Österreichs entdeckt
Ein internationales Forschungsteam hat erstmals kreidezeitliche Fischsaurier (Ichthyosaurier) aus den Alpen Österreichs nachgewiesen.
09.05.2022
Mikrobiologie | Bioinformatik
Nur drei Prozent der potenziellen bakteriellen Arzneimittelquellen bekannt
Das Auftreten von antibiotikaresistenten Krankheitserregern und die zunehmende Schwierigkeit, neue Medikamente zu entwickeln, tragen maßgeblich zu den globalen Herausforderungen bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei.