Hartlaubgewächse

Hartlaubgewächse sind immergrüne Bäume und Sträucher mit meist lederigen, eingerollten oder nadelförmigen Blättern, welche klein gehalten, steif und ziemlich langlebig sind. Ein weiteres Merkmal ist die dicke Borke.

Sie kommen in Gebieten mit heißen, trockenen Sommern vor, z. B. im Mittelmeergebiet. Zu ihnen gehören Myrten, Pistazien, Rosmarin, Baumheide, Lorbeer, Oliven und Korkeichen. In ihrer Gesamtheit bilden sie die Macchie (deutsch: „Dickicht, Gebüsch“), eine Gebüschformation der Hartlaubvegetationszone.

Siehe auch Hartlaubvegetation.

Die Hartlaubgewächse haben ein großes Wurzelsystem (Ausdehnung: 6-12 Meter), welches zur Aufnahme von Nährstoffen dient.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (4 Meldungen)