Gertrude Belle Elion

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Leben und Wirken sind dürftig bis nicht beschrieben, weitere Auszeichnungen fehlen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Gertrude Belle Elion

Gertrude Belle Elion (* 23. Januar 1918 in New York; † 21. Februar 1999 in Chapel Hill, North Carolina) war eine US-amerikanische Biochemikerin und Pharmakologin.

Gertrud Elion leitete seit 1966 die Abteilung für experimentelle Therapie der Wellcome-Laboratorien.

Sie entwickelte zusammen mit George H. Hitchings ein Vielzahl neuer pharmakologischer Wirkstoffe:

Zusammen mit George H. Hitchings und James W. Black erhielt sie 1988 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie für ihre Entdeckungen zu wichtigen biochemischen Prinzipien der Arzneimitteltherapie.

Literatur

  • Birgit Sickenberger: Die wahre Belohnung ist die Heilung von Patienten. In: Charlotte Kerner (Hrsg.): Madame Curie und ihre Schwestern - Frauen, die den Nobelpreis bekamen. Beltz Verlag, Weinheim und Basel 1997, ISBN 3-407-80845-3

Weblinks


Das könnte Dich auch interessieren