Gametopathie

Gametopathie oder Keimzellenschädigung ist ein Sammelbegriff für angeborene Erkrankungen oder Fehlbildungen, die durch Störungen in der Entwicklung der Keimzellen (Gameten), also der Eizellen oder Samenzellen vor der Befruchtung verursacht wird. Beispiele dafür sind Trisomie 21 (Down Syndrom) und Mukoviszidose.

Im Gegensatz dazu liegt die Ursache einer Fetopathie in der späteren Entwicklung des Fötus . Die Häufigkeit von Gametopathien wird mit 5–6 auf 1.000 Neugeborene geschätzt [1]

Quellen

  1. [1]

Das könnte Dich auch interessieren