Gametogenese

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Als Gametogenese (auch Gametenbildung, Keimzellentwicklung) wird die Differenzierung der Gameten oder Keimzellen aus den Urkeimzellen bezeichnet, die in die Gonadenanlagen aus dem Darm des Embryos einwandern.

Im weiblichen Organismus bilden sich im Rahmen der Ontogenese durch die Oogenese die Eizellen, im männlichen Organismus im Rahmen der Spermatogenese bzw. Spermiogenese die Spermien.


Das könnte Dich auch interessieren