Feinddruck

Der Feinddruck oder Feindfaktor beschreibt in der Ökologie den Einfluss von Beutegreifern auf die Population von Beuteorganismen. Dabei entsteht ein hoher Feinddruck, wenn eine Beutespezies sehr stark bejagt wird, ein kleiner, wenn nur weniger Individuen Beutegreifern zum Opfer fallen.

Beschrieben wird der Feinddruck über eine Reihe von mathematischen Modellen, die auch die Räuber-Beute-Beziehungen als Ganzes beschreiben.


Das könnte Dich auch interessieren