Dotter

 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Dotter (Begriffsklärung) aufgeführt.

Als der oder das Dotter (griech. λέκιθος lekithos, lat. vitellum) bezeichnet man:

  • das Bildungsdotter genannte Zytoplasma der Eizelle, welches den Embryo hervorbringt und
  • das Nahrungsdotter, eine fettige Struktur im Ei, welche Nährstoffe zum Aufbau des Bildungsplasmas und zur Ernährung des Embryos bereithält. Das Nahrungsdotter von Vogeleiern (und insbesondere Hühnereiern) wird auch als Eigelb bezeichnet, weil es durch fettlösliche Carotinoide gelb gefärbt ist.

Das könnte Dich auch interessieren