Doppelfingergeckos

Doppelfingergeckos
Diplodactylus vittatus

Diplodactylus vittatus

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Geckoartige (Gekkota)
Familie: Doppelfingergeckos
Wissenschaftlicher Name
Diplodactylidae
(Kluge, 1967)

Die Doppelfingergeckos (Diplodactylidae) sind eine in Australien, Neuseeland und Neukaledonien lebende Familie der Geckoartigen. Wie den Echten Geckos (Gekkonidae) fehlen ihnen die Augenlider. Es gibt bodenbewohnende und auf Bäumen lebende Arten, die je nach Lebensweise gut entwickelte oder fehlende Haftlamellen an den Füßen haben. Sie sind stimmfähig. Zwei auf Neuseeland endemische Gattungen, Naultinus und Hoplodactylus sowie der auf Neukaledonien vorkommende Rhacodactylus trachyrhynchus sind ovovivipar, die übrigen legen pro Gelege zwei weichschalige Eier.

Systematik

Doppelfingergeckos gehörten früher als Unterfamilie zu den Gekkonidae. Heute werden sie, da sie als Schwestergruppe der australischen und neuguineischen, beinlosen Flossenfüße (Pygopodidae) gelten, als eigenständige Familie angesehen. Je nach Autor werden elf bis 14 Gattungen zu den Doppelfingergeckos gezählt. Ein Teil der früher zur Unterfamilie Diplodactylinae gehörenden Gattungen bildet heute eine weitere neue Familie der Geckoartigen, die Carphodactylidae.

Flechtengecko (Rhacodactylus chahoua)

Gattungen

  • Bavayia Roux, 1913
  • Crenadactylus Storr, 1978
  • Diplodactylus Gray, 1832
  • Eurydactylodes Wermuth, 1965
  • Neuseeländische Braungeckos (Hoplodactylus) Fitzinger, 1843
  • Grüngeckos (Naultinus) Gray, 1842
  • Oedura Gray, 1842
  • Pseudothecadactylus Brongersma, 1936
  • Lappenfinger (Rhacodactylus) Fitzinger, 1843
  • Rhynchoedura Günther, 1867
  • Strophurus Fitzinger, 1843

Literatur

  • Eric R. Pianka, Laurie J. Vitt: Lizards: Windows to the Evolution of Diversity (Organisms and Environments). University of California Press, 2003, ISBN 0-520-23401-4
  • Townsend, A. Larson, E. Louis, J.R. Macey: Molecular phylogenetics of squamata: the position of snakes, amphisbaenians, and dibamids, and the root of the squamate tree. In: Syst Biol., 2004 Oct, 53(5), S. 735–757, PMID 15545252.
  • D. Han, K. Zhou, A. M. Bauer: Phylogenetic relationships among gekkotan lizards inferred from C-mos nuclear DNA sequences and a new classification of the Gekkota. Volltext (PDF)
  • Arnold G. Kluge: Cladistic Relationships in the Gekkonoidea (Squamata, Sauria). In: Misc. Publ. Mus. Zool. Univ. Michigan, 173, 1987, S. 1–54, Volltext (PDF)

Weblinks

 Commons: Doppelfingergeckos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.