Chrominae

Chrominae
Grünes Schwalbenschwänzchen (Chromis viridis)

Grünes Schwalbenschwänzchen (Chromis viridis)

Systematik
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Riffbarsche (Pomacentridae)
Unterfamilie: Chrominae
Wissenschaftlicher Name
Chrominae

Die Chrominae sind eine der traditionellen Unterfamilien der Riffbarsche (Pomacentridae). Neben den artenarmen Gattungen Acanthochromis, Azurina und Mecaenichthys gehören zu ihnen die bekannten Preußenfische und die Gattung Chromis, die mit über 80 Arten die größte Gattung der Riffbarsche ist. Alle Chrominae leben in größeren Verbänden, ernähren sich von Zooplankton und leben in Korallen- und Felsriffen in tropischen und subtropischen Bereichen des Atlantik und des Indopazifik.

Gattungen

Nach einer neueren phylogenetischen Studie ist die Unterfamilie nicht monophyletisch, da Acanthochromis polyacanthus mit anderen Riffbarschgattungen wie Amblyglyphidodon, Acanthochromis, Amphiprion, Chrysiptera und Pomacentrus näher verwandt ist, als mit Chromis und Dascyllus. Chromis und Dascyllus bilden zusammen eine Klade, wobei Dascyllus Teil von Chromis ist. Die Stellung von Mecaenichthys ist unklar, Azurina war nicht Gegenstand der Studie. [1]

Literatur

Einzelnachweise

  1. B. Quenouille, E. Bermingham & S. Planes: Molecular systematics of the damselfishes (Teleostei: Pomacentridae): Bayesian phylogenetic analyses of mitochondrial and nuclear DNA sequences, Molecular Phylogenetics and Evolution 31 (2004) 66–88 PDF

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage (5 Meldungen)