Christoph Knaut

Christoph Knaut, auch Christophorus Knauth (* 1638 in Halle; † 1694 in Halle) war ein deutscher Arzt und Botaniker. Er war der Bruder von Christian Knaut.

Leben und Wirken

Christoph Knaut entwickelte sein eigenes, auf der Methode von John Ray beruhendes System, als er 1687 seine Flora von Halle veröffentlichte. Er beschrieb darin 17 verschiedene Pflanzenklassen. Er entwarf damit eines der taxonomischen Systeme, mit denen sich Carl von Linné kritisch auseinandersetzte.

Ehrentaxon

Carl von Linné benannte ihm und seinem Bruder zu Ehren die Gattung Knautia der Pflanzenfamilie der Kardengewächse (Dipsacaceae).[1][2]

Werke

  • Enumeratio Plantarum Circa Halam Saxonum Et In Eius Vicinia, Ad Trium Fere Milliarium Spatium, Sponte Provenientium : Cum earum Synonymiis, locis natalibus ubi proveniunt, & tempore quo florent ... & Indice copioso, in Botanophilorum gratiam methodice consignata. Leipzig, 1687
  • Herbarium Hallense. Sive Plantarum Quae Circa Halam Saxonum Et In Eius Vicinia, Ad Trium Fere Milliarum Spatium, Sponte Proveniunt Methodica Enumeratio : Cum earum Synonymiis, locis natalibus ubi proveniunt, & tempore quo florent, additis characteribus generum summorum atq[ue] subalternorum & Indice copioso. Halle, 1689

Quellen

  • Eintrag im Dictionnaire des sciences médicales. Biographie médicale. Band 5, Paris, 1822, S. 440

Einzelnachweise

  1. Carl von Linné: Critica Botanica. Leiden 1737, S. 93
  2. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 40

Weblinks


Das könnte dich auch interessieren