Bradytroph

Bradytroph bedeutet mit langsamem Stoffwechsel. Bradytrophe Gewebe werden vor allem durch Diffusion aus der sie umgebenden Flüssigkeit versorgt und weisen nur wenige beziehungsweise keine Kapillaren auf.[1]

Beispiele für bradytrophe Gewebe sind Knorpel, Augenlinse und Hornhaut, Herzklappen oder die inneren Wandteile größerer Gefäße.

Quellen

  • Carlos Junqueira, José Carneiro, Manfred Gratzl: Histologie, Springer, 6. Auflage 2004 (ISBN 978-3-540-21965-1); Kapitel 6: Knorpelgewebe

Einzelnachweise

  1.  Sieglinde Bogensberger: Hexal Taschenlexikon Medizin. 2004, ISBN 978-3437150111 (Seite 98 in der Google Buchsuche).

Das könnte Dich auch interessieren