Bengt Saltin

Bengt Saltin (* 3. Juni 1935 in Stockholm) ist ein schwedischer Mediziner, international namhafter Physiologe und Antidopingexperte.

Leben und Werk

Nach dem Medizinstudium bis 1962 und Promotion 1964 arbeitete Saltin als Dozent für Sportphysiologie am Karolinska Institut bei Stockholm bis 1968, ab 1968 als Professor für Humanphysiologie. Nach Berufung 1973 an das August-Krogh-Institut der Universität Kopenhagen war er dort als Professor für Physiologie tätig und übernahm 1993 die Leitung des Instituts für Muskelphysiologie. Außerdem wurden Gastprofessuren an mehreren Universitäten wahrgenommen.

Arbeits- und Forschungsgegenstand waren Grundlagen der menschlichen Leistungsfähigkeit sowie die Wirkungen von körperlicher Aktivität und Training. Die von ihm geleiteten Einrichtungen in Schweden und Kopenhagen wurden weltweit bekannte und besuchte Forschungszentren der Sportphysiologie.

Saltin war selbst erfolgreicher Orientierungsläufer, von 1982 bis 1988 Präsident des internationalen Orientierungslaufverbandes IOF und Vorsitzender der Medizinischen Kommission des Internationalen Skiverbandes (FIS). In diesen Funktionen setzte er sich engagiert im Kampf gegen Doping ein [1],[2].

Publikationen (Auswahl)

  • B. Saltin: Biochemistry of Exercise VI: Conference Proceedings (International Series on Sport Sciences). Verlag Human Kinetics Publ. 1986. ISBN 0873220528
  • P. Marconnet, B. Saltin, P. V. Komi: Medicine and Sport Science: Human Muscular Function during Dynamic Exercise. Freiburg i. B. 1996. ISBN 3805562748
  • E. A. Richter, B. Saltin, H. Galbo, B. Kiens: Skeletal Muscle Metabolism in Exercise and Diabetes (Advances in Experimental Medicine & Biology). Springer, Berlin 1998. ISBN 0306459205

Saltin ist darüber hinaus Autor von mehr als 350 wissenschaftlichen Arbeiten, Büchern und Buchbeiträgen, darunter mehrere Lehrbücher für Physiologie.

Ehrungen und Auszeichnungen

Saltin erhielt vielfältige internationale Auszeichnungen, Ernennungen und Ehrungen. Er ist unter anderem Mitglied der Königlich-Dänischen Akademie der Wissenschaften und Literatur, des American College of Sport Science, Ritter des Dannebrog und erhielt den Olympischen Preis für Sportwissenschaften des IOC.

Saltin hat das Ehrendoktorat der Universitäten Paris (Frankreich), Athen (Griechenland), Guelph (Kanada), Oslo (Norwegen), Tartu (Estland) und Jyväskylä (Finnland).

Einzelnachweise

  1. http://www.welt.de/sport/article3513296/War-Humanplasma-im-Doping-allen-weit-voraus.html
  2. http://www.xc-ski.de/interviews/interview-mit-dem-antidoping-experten-bengt-saltin

Das könnte Dich auch interessieren