Bauchfellnische

Als Bauchfellnische wird eine Taschenbildung des Bauchfells bezeichnet, in der sich eine Dünndarmschlinge als innerer Bruch verfangen kann.

Bedingt durch die Tatsache, dass der Zwölffingerdarm beim Menschen nur mit seinem Beginn und an seinem Ende intraperitoneal liegt, kommt es am Übergang zum Jejunum, der Flexura duodenojejunalis, zu Nischenbildungen, die an der Vorderseite als Recessus duodenalis superior, an der Rückseite – sichtbar nach dem Hochklappen des Gekröses – als Recessus retroduodenalis und Recessus paraduodenalis bezeichnet werden.

Die News der letzten Tage