Apogastropoda

Apogastropoda
Beispiele von Apogastropoda

Beispiele von Apogastropoda

Systematik
Stamm: Weichtiere (Mollusca)
Unterstamm: Schalenweichtiere (Conchifera)
Klasse: Schnecken (Gastropoda)
Unterklasse: Orthogastropoda
Teilklasse: Apogastropoda
Wissenschaftlicher Name
Apogastropoda
Salvini-Plawen & Haszprunar, 1987[1]

Die Apogastropoda (altgr. ἀπό=aus,davon; altgr. γαστήρ=Bauch,Magen; gr.πόδι=Bein,Fuß) bilden ein Taxon in der Systematik der Biologie (Weichtiere, Schnecken). Es vereint die phylogenetischen Schwesterngruppen der Caenogastropoda und Heterobranchia.
Das Taxon wurde 1987 bekannt gemacht.[1] In der Systematik von Ponder & Lindberg (1997)[2] ist es als Teilklasse der Unterklasse der Orthogastropoda vertreten. In der Systematik von Bouchet & Rocroi (2005)[3][4][5] entfällt das Taxon wieder.

Beschreibung

Die zu diesem Taxon gehörenden Gastropoda haben verzweigte tentakelartige Nerven und zwei Verbindungsstränge.[6]

Systematik

Gemäß Ponder & Lindberg (1997) bilden die Caenogastropoda und Heterobranchia im phylogenetischen System Schwesterngruppen und wurden zum Monophylum Apogastropoda[7][8] vereinigt.

Die Apogastropoda ordnen sich in der Taxonomie von Ponder & Lindberg (1997) wie folgt ein:

  • Unterklasse Orthogastropoda (Echte Schnecken) W.F. Ponder & D.R. Lindberg, 1996
    • Teilklasse Apogastropoda, L. Salvini-Plawen & G.Haszprunar, 1987
      • Überordnung Caenogastropoda, Cox, 1960
      • Überordnung Heterobranchia, (Verschieden-Kiemer) J.E. Gray, 1840
        • Ordnung Heterostropha, (Verschieden-Dreher) P.H. Fischer, 1885
        • Ordnung Opisthobranchia (Hinterkiemerschnecken), A. Milne-Edwards, 1848
        • Ordnung Pulmonata (Lungenschnecken), G. Cuvier in H.M.D. de Blainville, 1814

In der neueren Taxonomie von Bouchet & Rocroi (2005) wird das Taxon der Apogastropoda jedoch nicht mehr genutzt. Es gilt aufgrund molekularbiologischer Gründe[9] als überholt.

Literatur

  1. 1,0 1,1 Salvini-Plawen,L. von & Haszprunar,G.: 1987; The Vetigastropoda and the systematics of streptonerous Gastropoda (Mollusca); Journal of Zoology, London, 211(4):762.
  2. Ponder,W.F. und Lindberg,D.R.: Towards a phylogeny of gastropod molluscs: an analysis using morphological characters; In: Zoological Journal of the Linnean Society; Band 119, Nr. 2, 1997, S. 83–265; doi:10.1111/j.1096-3642.1997.tb00137.x
  3. Bouchet,P. & Rocroi,J.-P.: Part 2; Working classification of the Gastropoda; In: Malacologia Band 47, S. 239–283, Ann Arbor 2005; ISSN 0076-2997
  4. Bouchet,P. und Rocroi,J.-P. (Hrsg.): J. Frýda, B. Hausdorf, W. F. Ponder, Á. Valdés und A. Warén: Classification and nomenclator of gastropod families; In: Malacologia: International Journal of Malacology Band 47, Nr. 1–2; ConchBooks, Hackenheim 2005; ISBN 3-925919-72-4, ISSN 0076-2997, http://www.vliz.be/Vmdcdata/imis2/ref.php?refid=78278
  5. Poppe,G.T. und Tagaro,S.P.: 23. Februar 2006; The New Classification of Gastropods according to Bouchet & Rocroi, 2005; PDF
  6. http://Britannica.com - Online-Service des Lexikons Britannica
  7. Haszprunar G.: On the origin and evolution of major gastropods group, with special reference to the Streptoneura.. In: Journal of Molluscan Studies. 54, 1988. doi:10.1093/mollus/54.4.367.
  8. Salvini-Plawen,L., Steiner, G.: Synapomorphies and plesiomorphies in higher classification of Mollusca. In Origin and evolutionary radiation of the Mollusca. In: JThe Malacological Society of London. 1996.
  9. Cristina Grande, José Templado and Rafael Zardoya: Evolution of gastropod mitochondrial genome arrangements. In: BMC Evolutionary Biology. 8, Nr. 61, 2008, S. 61. doi:10.1186/1471-2148-8-61.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.